Bürgermeinungen 2020 Bürgermeinungen 2019 Bürgermeinungen 2018 Bürgermeinungen 2017 Bürgermeinungen 2016 Wahlen 2019/2020 Bänke Ärgerlich Bilanz Wichtig Fotos Anregungen Lobenswert Tourismus Schloss und Mauern Sonstiges Impressum Datenschutz

Bürgermeinungen 2020

Die Zuschriften sind so aufgelistet, dass sich die neuesten Meinungen meist oben befinden
(Sortierung neu nach alt).

 

Der Viertel - Millionen - Platz

L. G. 27.05.2020

Satire
Im Vergleich zum sog. "Café Crematory" wollte sich die Gemeinde beim Arbonplatz nicht lumpen lassen und hat deswegen bisher 240.000 Euro brutto investiert. Die Summe floss in viel Asphalt, Pflaster, eine geschwungene Mauerbank (Nagaschlange) mit vermutlich einer Tropenholzauflage und einer hässlichen LED-Lampe mit Mast (Insektenfriedhof). Letztere wurde erst nach Erstellung der Fotos installiert. Geopfert wurden eine schützende große Hecke mit versteckter Bank und ein schattenspendender Baum an der Grundstücksgrenze zum genannten Café.
Der Blick über die desolate Hafenmauer nach Arbon ist jedoch kostenlos. An sich war ursprünglich eine große aufwändige Feier mit den Schweizern geplant. Diese fiel jedoch buchstäblich ins Wasser. Zum einen war das Ensemble noch nicht fertiggestellt, zum anderen machten die Coronaregeln einen Strich durch die Rechnung. Es war vielleicht auch gut so, denn es wäre ziemlich peinlich gewesen, wenn die Arboner hätten feststellen müssen, dass ihre großzügig gespendeten Palmen verschwunden sind. Somit kam es nur zu einem kleinen Fest in „zweiter Reihe". Der Bürgermeister war weit und breit nicht auszumachen. Die Polizei hätte aus ihren Diensträumen heraus erkennen müssen, dass die teilnehmenden Personen (zum Teil aus dem Rathaus) offensichtlich keinen Wert auf einen Mundschutz legten und noch nie etwas von einem. Sicherheitsabstand gehört hatten. War das vielleicht eine Protestveranstaltung?

Forum Langenargen  29.05.2020

 

Corona-Gefahr in Räumen: Übertragung durch Aerosole rückt in Fokus - n-tv.de
Das vermutete das Forum schon seit Wochen

https://www.n-tv.de/wissen/Ubertragung-durch-Aerosole-rueckt-in-Fokus-article21803000.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-D

Forum Langenargen 29.05.2020

 

 Satire 
Als eine echte Bereicherung an der Promenade und als ins Auge springender Willkommensgruß für die Schiffsgäste, steht in Kürze auf dem Noliplatz ein 8,7 m langer weißer, geschmackloser, metallener Truck, den man normalerweise nur auf Campingplätzen, Festen und Märkten sieht. Er steht ausgerechnet "an der schönsten Aussicht Langenargens", wie der Bürgermeister einmal erklärte, und soll die „mageren“ Konsumationsmöglichkeiten der Langenargener. Bevölkerung und deren Gäste verbessern, denn einen Steinwurf entfernt gibt es nämlich lediglich sieben ! weitere Gastronomieeinrichtungen.
Wegen der hellen Farbe ist dieser Truck wahrscheinlich als Kontrast zum schwarzen Café Crematory gedacht. Er war ein absolutes Muss, weil die Redakteurin Frau Poimer vor einiger Zeit
"gefühlsmäßig" festgestellt hatte, dass 98,7 % der Bevölkerung diese Errungenschaft wünschten.
Gratulation zu einer sehr deutlichen, weiteren
Verschlimmbesserung Langenargens!

Airstream *Bierwagen*Foodtruck*Schankwagen*Orten*Kühlhaus*
Ein wahrhaft beeindruckendes Gefährt. 8,70 m lang!

Eine „ansprechende“ farbliche Gestaltung wird hier durchaus noch empfohlen,  z. B. durch Graffitis.

Forum Langenargen  28.05.2020

 

Bitte lesen Sie auch unseren Beitrag
Bauplanung Gräbenen unter der Rubrik Ärgerlich
Forum Langenargen    27.05.2020

 

Gastronomie am Noliplatz
In Kürze bekommen wir an der schönsten Aussichtsstelle Langenargens höchstwahrscheinlich ein Campingfeeling, damit wird dann leider erneut eine Idylle zerstört.
Noch gibt es einige Hürden zu überwinden, wie zum Beispiel der unberechenbare Virus. Wer trägt die Verantwortung, wenn es zu einer Infektion im Rahmen der zweiten Welle kommt?
Es sind zwei getrennte Publikumstoiletten erforderlich, da die Luxustoiletten am Uhlandplatz um 20 Uhr ferngesteuert geschlossen werden.
Es werden Kennnisse in Baurecht, Gaststättenrecht, Verkehrsrecht und Kommunalwirtschaftsrecht verlangt.
Dringend notwendig sind ein Gesundheitszeugnis und regelmäßige Hygienekontrollen. Wer kontrolliert die Sperrstunden?
Wie sieht es mit der Infrastruktur von Wasser, Abwasser, Gas und Strom aus? Gibt es einen Ersatz für nicht mehr erlaubtes Plastikgeschirr?
Gibt es eine Notfallbox und distanznah einen nachts zugänglichen Defibrillator?
Hoffentlich zieht das Ganze nicht noch eine Pflaster-, Bank- und Lampenorgie nach sich!
Es hält sich das Gerücht, dass ein großer Verein eine ähnliche Einrichtung an der Promenade plant. Prost Mahlzeit!

Forum Langenargen    26.05.2020

Nachtrag:
Bei der Gemeinderatssitzung am 25.05. bekam die in  Langenargen ansässige Gruppe  Eckstein-Wocher GbR den Zuschlag.
Es handelt sich bei einem der  Partner um den neuen Gemeinderat und das langjähriges CDU-Mitglied Roman Wocher !
Die Pächter wollen bereits am Wochenende nach Pfingsten loslegen, was nach dem oben Geschriebenen kaum möglich sein dürfte.

Forum Langenargen    27.05.2020

 

Nach Restaurant-Feier: Immer mehr Corona-Fälle | NDR.de

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Nach-Restaurant-Feier-Immer-mehr-Corona-Faelle,corona3202.html

Forum Langenargen 27.05.2020

--------------------------------------------------

Coronavirus in Frankfurt am Main: Inzwischen 107 Gläubige in Kirche infiziert  ( Aerosol).
Das bedeutet, dass etliche 100 Personen in Quarantäne müssen. Das beweist, dass in geschlossenen Räumen eine Aerosolbildung als Hauptursache anzusehen ist, vor allem, wenn gesungen wird. Die Erlaubnis von Versammlungen mit Gruppen bis 100 Personen in geschlossenen Räumen sollte sofort wieder rückgängig gemacht werden. Das Geschehene sollte eine Warnung an alle unaufgeklärten Demonstranten sein.

https://www.spiegel.de/panorama/coronavirus-in-frankfurt-am-main-dutzende-glaeubige-in-kirche-infiziert-a-a0f199c7-2f7b-484e-814b-f7aecf4bc59f

Forum Langenargen 24.05.2020

In der Zwischenzeit hat sich die Zahl der Infizierten auf über 200 erhöht. Das bedeutet auch eine entsprechende Erhöhung der Personen in Quarantäne.

Forum Langenargen 29.05.2020

 

Wir sind sehr traurig
Eine geliebte Institution Langenargens hat sich still verabschiedet.
Die Schlossgastronomie musste eingestellt werden. Viele Langenargener haben dort die Hochzeit ihrer Kinder und andere Familienfeste gefeiert. Es gab unvergessene festliche Empfänge und den beliebten sonntäglichen Brunch.
Es tut uns sehr leid und wir denken gerne an diese Zeit zurück.

Forum Langenargen 22.05.2020

 

Heute ist ein Jubeltag
Darauf haben wir jahrelang gewartet.
Zur Überbrückung der Wartezeit auf das Ratsinformationssystem kann man ab sofort vor der Gemeinderatssitzung die Sitzungsunterlagen und ggf. Protokolle aus der Homepage der Gemeinde herunterladen.
Es bleibt abzuwarten, ob diese Ankündigung für künftige Sitzungen auch so umgesetzt wird, damit man die Unterlagen bereits eine Woche im Voraus lesen kann.

Forum Langenargen 25.05.2020

Leider war dieser Jubel nur von kurzer Dauer, denn wenige Stunden später wurde dieses Angebot annulliert!

Forum Langenargen 29.05.2020

 

Was dem normalen Bürger von der Gemeinde bis 5 Tage vor der Gemeinderatssitzung
vorenthalten wurde, siehe Rubrik
Anregungen

Forum Langenargen, 19.05.2020


Warum werden die nachfolgenden, wichtigen und lebensbedrohenden Forschungsergebnisse von der
gesamten regionalen Presse verschwiegen? 
  
(bis einschließlich 15.05.):

Studie bestätigt Sars-CoV-2-Übertragung vor ersten Symptomen

https://web.de/magazine/news/coronavirus/studie-bestaetigt-sars-cov-2-uebertragung-symptomen-347099

---------------------------------------------------------------

Für alle, die rücksichtslos gegenüber den Mitmenschen die Regeln der Vorsorge verletzen
und leichtfertig eine angeblich erstrebenswerte Herdenimmunität fordern

Covid-19: Arzt in New York wird Patient auf der eigenen Intensivstation
https://www.spiegel.de/panorama/covid-19-arzt-in-new-york-wird-patient-auf-der-eigenen-intensivstation-a-1606c8d0-f7d7-47bf-bf12-3a542442b849

Forum Langenargen 18.05.2020

---------------------------------------------------------------

So groß ist die Gefahr, sich über Aerosole mit Covid-19 anzustecken | Wissen | SWR2 | SWR

https://www.swr.de/swr2/wissen/so-gross-ist-die-gefahr-sich-ueber-aerosole-mit-covid-19-anzustecken-100.html

Forum Langenargen 22.05.2020

---------------------------------------------------------------

New York: Virus-Drama! Ärzte schildern dramatische Zustände in Kliniken

Forum Langenargen 22.05.2020

---------------------------------------------------------------

Das Rätsel um die Corona-Wolke: Wie verteilt sich das Virus? | WEB.DE
https://web.de/magazine/wissen/wissenschaft-technik/corona-wolke-verbreiten-troepfchen-sprechen-34677788

Forum Langenargen, 17.05.2020

---------------------------------------------------------------

Uns erreichte ein Leserbrief aus Nonnenhorn mit der Überschrift:
Manche lernen´s nie!
Er bezieht sich auf den Artikel: Der Lärm der Lockdown-Gegner in der SZ vom 11.05.2020.

Mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich die Bilder von den Demonstrationen in verschiedenen Städten am vergangenen Wochenende gegen den "Raub der Freiheit" sehe. Meist dicht gedrängt, häufig ohne Mundschutz, üben Menschen ihre Freiheitsrechte aus und bedenken dabei nicht, dass sie damit die Freiheitsrechte anderer einschränken. Sie nehmen bewusst in Kauf, dass das Coronavirus sich weiter ausbreiten kann und damit alle, besonders die Risikogruppen, gefährdet werden, die sich nicht dagegen wehren können.
Dabei sind die Risikogruppen gar nicht so klein, wie der Begriff suggeriert. Zählt man die über 60-Jährigen, dazu noch die durch Vorerkrankungen belasteten jüngeren Menschen zusammen, so kommt man auf über 30 % betroffene Personen. Deren Ansteckungsrisiko zu minimieren, ist doch wohl Pflicht eines jeden Bürgers und rechtfertigt die (vorübergehende) Einschränkung der persönlichen Freiheit. Ein Verhalten, das dem zuwiderläuft, ist undemokratisch, rücksichts- und verantwortungslos und grenzt an grob fahrlässige, vielleicht sogar vorsätzliche Körperverletzung.

Lothar Köberle   16.05.2020

(Mit ausdrücklicher Genehmigung zur Publikation im Forum Langenargen)

Unser Kommentar: Die Verantwortlichen fordern, einen Abstand von nur 1,5 m einzuhalten. Das ist eine Farce, da das nur prophylaktisch eine Tröpfcheninfektion verhindern kann, nicht aber ein häufiges Aerosol, welches über einige Meter infektiös ist.
Eines der Hauptargumente der Coronagegner war die behauptete Impfpflicht. Jetzt kam die verbindliche Nachricht vom Kanzleramt, dass es keine Impfpflicht geben wird.

Forum Langenargen, 16.05.2020

---------------------------------------------------------------

Corona: Was die Proteste gegen den Virenschutz verraten
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/corona-was-die-proteste-gegen-den-virenschutz-verraten-16763103.html#void

-----------------------------------------------------

Die Coronakrise birgt gefährliches Spaltungspotenzial

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-die-coronakrise-birgt-gefaehrliches-spaltungspotenzial-fuer-die-gesellschaft/25829178.h

-----------------------------------------------------

Schulbeginn

In den aktuellen Hygienerichtlinien des Landes Baden-Württemberg für Schulen vom 22.04.20 wird erneut erwähnt, dass ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden soll.

Am 15. 02.20 wurde vom Robert-Koch-Institut bereits ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch eine Übertragung durch Aerosole möglich ist.
Da ist ein Abstand von 1,5 m eigentlich eine Farce. Ist der Schulbeginn nicht doch noch zu früh, auch wenn man dazu bedenkt, dass viele Kinder mit dem ÖPNV kommen müssen?
Inzwischen sind mehrfach entsprechende Veröffentlichungen erschienen (siehe auch Forum Langenargen: Rubrik Bürgermeinungen).

Forum Langenargen  16.05.2020

---------------------------------------------------------------

Schule in Corona-Zeiten: Wer denkt an die Risiken der Kinder?

https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/schule-in-corona-zeiten-wer-denkt-an-die-risiken-der-kinder-16772682.h

Forum Langenargen  20.05.2020

---------------------------------------------------------------

Studie zu Aerosol-Viruswolken: Dicke Luft im Restaurant

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/covid-19-belastete-troepfchen-machen-geschlossene-raeume-zu-infektionsherden-a-7522885d-7553-4acc-ac5d-ac603552ed06

Forum Langenargen 16.05.2020

---------------------------------------------------------------

Von wegen nur 1,5 Meter Abstand halten!

Virus-Experiment im Restaurant: Nach 30 Minuten wären alle am Tisch infiziert

https://www.focus.de/gesundheit/versuch-in-japan-virus-experiment-im-restaurant-nach-30-minuten-waren-alle-am-tisch-infiziert_id_11992231.html

 ---------------------------------------------------------------

Sicherheitsabstand im Restaurant: Klimaanlage ist entscheidender Faktor

https://web.de/magazine/news/coronavirus/sicherheitsabstand-restaurant-klimaanlage-entscheidender-faktor-347

---------------------------------------------------------------

Coronavirus: Übertragung durch Aerosole?

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-uebertragung-aerosole-1.49077

Forum Langenargen 15.05.2020
 

Querschnittslähmungen und Organversagen: Die "grässliche Folgen" von COVID-19 | WEB.DE

https://web.de/magazine/news/coronavirus/querschnittslaehmungen-organversagen-graessliche-folgen-covid-19-34717354

Forum Langenargen 20.05.2020

 

Folgen von Corona für den ÖPNV
Was wird aus BODO? Was meint der Bund der Steuerzahler?

https://www.spiegel.de/auto/corona-und-oepnv-perfekter-sturm-fuer-bus-und-bahn-a-c6e040cb-127b-4a82-ba92-e36cb7f50
Forum Langenargen 13.05.2020

 

Vor einigen Tagen wurde in der Presse an ein schreckliches Ereignis erinnert.
Ein Langenargener Bürger wurde vor 75 Jahren, nur zwei Tage vor dem Einmarsch der Franzosen, von der Gestapo am
Wasserturm zwischen Langenargen und Eriskirch hingerichtet. Es wurde vermerkt, dass an dieser Stelle eine
Gedenkinschrift angebracht ist.
Ein Langenargener Ehepaar wollte nach dieser Stelle schauen und hatte große Schwierigkeiten, sie aufzufinden.
Sie waren beide betroffen, wie respektlos, unwürdig und unangemessen die kleine Plastiktafel an der Hinterseite des
Turms versteckt war.
Da wir auch noch nie davon gehört hatten, sind wir ebenfalls an diese Stelle des Grauens gefahren und haben uns auf
die Suche gemacht.
Hinter einer Hecke direkt an der Steinwand auf der Hinterseite des Wasserturms wurden wir fündig. Wir konnten die
Empfindungen des Ehepaars sehr gut nachvollziehen.
Seitlich an der Turmwand befand sich noch eine fast identische Plastiktafel mit technischen Daten des Turmes und
im unteren Abschnitt dem Hinweis auf Diether F. Domes, der den Turm zu einem Kunstwerk gestaltet hatte.

Das sind zwei ziemlich unscheinbare, gut versteckte, völlig unangemessene Hinweistafeln.
Wenn schon mal einer der ganz wenigen den Mut zum Widerstand hatte und dafür in den allerletzten Kriegstagen
erschossen wurde, dann sollte man ihn auch entsprechend würdigen. Wie sagte doch der Bundespräsident:
„Wir dürfen nicht vergessen!“  - gerade heute!
Ganz ähnlich verhält es sich auch mit dem verschämten Hinweis auf den Künstler Domes. Auch er hätte eine
würdigere Erwähnung verdient.

Kriegsende in Schonach: SS-Mann erschießt Familienvater im Wald | SÜDKURIER Online
https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/schonach/kriegsende-in-schonach-ss-mann-erschiesst-familienvater-im-wald;art372530,10510147

Forum Langenargen, 13.05.2020

Lesen Sie bitte auch:
Ausflüge gegen das Vergessen
https://www.seemoz.de/

Forum Langenargen, 20.05.2020


Wanted
genau vor einem Jahr wurde die Anschaffung von 100 Insektenhotels diskutiert. Dabei ist es wohl geblieben:
Anstatt der 200 gefällten Bäume an der Höhe sind dort demonstrativ 4 Hotels wie Perlenschnüre aufgereiht.
Drei Exemplare gibt es im Abstand von 10 Metern unübersehbar am Fuß der Argenbrücke.
Die restlichen 8 Hotel sind am Bildstock auf einer Fläche von gerade mal einem Fußballfeld verteilt.

Wo sind die restlichen 85 Hotels?


Hotels an der Hängebrücke mit Baustellenblick, Straßenstaub              Bank am Bauhof: Der neuste Schrei sind Zebrabänke, denn sie passen
und hohem Lärmpegel                                                                         sehr gut zu Tropenholz

Forum Langenargen, 13.05.2020


Wie befürchtet, stieg die Ansteckungsrate inzwischen unaufhaltsam auf 1,21 !

Corona: Was die Proteste gegen den Virenschutz verraten

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/corona-was-die-proteste-gegen-den-virenschutz-verraten-16763103.html

Forum Langenargen, 12.05.2020

 

In eigener Sache
Das Problem der dissoziativen Amnesie

Die Freiheit, für die jetzt bei den Demonstrationen gegen die Coronapolitik geworben wird, ist eine Freiheit ohne Maß und jegliche Verantwortung und völlig ohne Einschätzung möglicher Folgen.
Es ist eine rücksichtslose, zu Markt getragene Ignoranz. Die Verunsicherung einiger Menschen wird schamlos als Infodemie mit einer Flut von Falschmeldungen und Verschwörungstheorien ausgenutzt. Die Angstmacherei schaltet den Verstand aus und lässt das Hinterfragen und das Differenzieren völlig vergessen.
Die vorgeschobene Freiheit kann sehr schnell in einer Unfreiheit am Beatmungsgerät, an Monitoren und einem Dutzend Infusionsleitungen und Kabeln enden.
Vielleicht bleibt dann noch Zeit, an die Frau und die Kinder zu denken, die man ggf. wegen der vermeintlichen, verantwortungslosen Freiheit alleine zurücklässt.
Wird die Infektion überlebt, zeigen sich später oft schwerwiegende gesundheitliche Folgeschäden, zum Teil mit Erwerbsunfähigkeit und finanziellen Konsequenzen für die gesamte Familie.
Forum Langenargen, 11.05.2020

 

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Forum Langenargen, 11.05.2020

 
Die  Ansteckungsrate ist  weiter auf 1,13 gestiegen.
Rücksichtslose Bürger ahnen nicht, dass durch ihr Verhalten  der Rückwärtsgang eingeschaltet worden ist
und weitere geplante Lockerungen wie das Öffnen der Gaststätten und Fremdenverkehrsbetriebe gefährdet sind.
Forum Langenargen, 11.05.2020

 

Die zweite Welle
In Südkorea ist der befürchtete Gau schon angekommen.
Es war das Vorzeigeland, weil es sofort und entschlossen eingegriffen hat und dadurch nur sehr wenige Tote zu
beklagen hatte.
Kürzlich kam es dann zu ersten Lockerungen. Parallel dazu breitete sich das Virus explosionsartig erneut aus.
Alle Erleichterungen mussten wieder rückgängig gemacht werden.
Das Land ist nun wieder in Stunde null.

Forum Langenargen, 10.05.2020


  Warnung ! 
Die Reproduktionszahl ist innerhalb von nur dreieinhalb Tagen von 0,65 auf kritische 1,1 gestiegen.
Wenn man sich überlegt, dass in zwei Wochen in manchen Bundesländern die Freibäder wieder geöffnet werden sollen und sich über tausend Menschen bewusst ohne Mundschutz und Mindestabstand auf Plätzen in den Großstädten treffen und ihr Leben aufs Spiel setzen, kann man über so viel Dummheit und Rücksichtlosigkeit nur den Kopf schütteln. Der mühsame bisherige Erfolg wird in kürzester Zeit zunichte gemacht und das Rad dreht sich vermutlich wieder von vorne.

Forum Langenargen, 10.05.2020


Ablenkungsmanöver bei den Tourismuszahlen in Langenargen
Inzwischen erhielten wir die wichtigsten Zahlen der Präsentation bei der letzten Gemeinderatssitzung vom 04.05.2020.
Es fällt sofort auf, dass im Gegensatz zu früher eine sinnlose Schönfärberei mit 10-Jahresvergleichen durchgeführt wird, anscheinend, um von den eigentlichen Zahlen während der EBC Zugehörigkeit abzulenken. Wenn man um weitere 10 Jahre zurückgeht, steigen die Zahlen natürlich automatisch. Blickt man weit genug zurück, dann zeigt sich sogar eine Steigerung bis heute um mehrere hundert Prozent. Wenn z. B. bei dem 10-Jahresvergleich 2010 und 2019 bei den Ankünften in Langenargen eine Steigerung von 11,84 % genannt wird, dann sind das durchschnittlich lediglich 1,2 % pro Jahr. Bei den Übernachtungen sieht es noch viel schlimmer aus: 5,4 % Zuwachs in 10 Jahren.
Vergleichsweise hatte Kressbronn in 10 Jahren 47,5 % mehr Ankünfte und 50,14 % mehr Übernachtungen, Friedrichshafen 66,9 % mehr Ankünfte und 44 % mehr Übernachtungen und Konstanz 75,5 % mehr Ankünfte und 63,9 % mehr Übernachtungen.
Die Zahlen der EBC-Zugehörigkeit 2018 und 2019 sind zwar auf dem oberen Abschnitt der Tabelle zu erkennen, wurden aber offensichtlich nicht entsprechend diskutiert.
Wie wir schon an anderer Stelle erwähnten, sind dies die schlechtesten Ergebnisse der letzten Jahre und haben die Kommune in der Reihenfolge der Kommunen von Baden -Württemberg an die viertletzte Stelle bugsiert. Unsere Zahlen unterscheiden sich marginal, da wir uns auf die Angaben des Statistischen Landesamtes BW mit den gewerblichen Vermietern beschränken mussten, weil uns die Zahlen der Privatvermieter von Herrn Jost immer vorenthalten wurden. Wie dramatisch die hiesigen Zahlen jedoch sind, zeigt der Vergleich mit Baden-Württemberg und anderen Seegemeinden. Für uns gibt es überhaupt keinen Zweifel, dass die EBC mit der zweithöchsten Kurtaxe Baden-Württembergs dafür ursächlich ist. Wenn am 01.01.2021 der Solidarbeitrag um 13,3 % erhöht wird, wird sich die Situation noch weiter verschlimmern.

Warum setzt man nicht einfach für ein Jahr aus?

Forum Langenargen, 08.05.2020

 

***** https://www.forum-langenargen.de/uploads/Zusammenfassung Tourismus-08-05-2020.docx

 

 

 

Kritische Betrachtung zur Rubrik Tourismus im Jahresbericht 2019
Das Heft kam im Vergleich zu früheren Jahren zwei Monate später.
Die Rubrik Tourismus fiel unter Berücksichtigung der Bedeutung für die Gemeinde sehr spärlich und fehlerhaft aus. Kleines Beispiel: Mit der Berechnung der Gesamtveränderung gab es 8902 weniger Übernachtungen, anstatt der genannten 8.861.
Wie kann es sein, dass die Tabellen im Jahresbericht 2019 und bei der Präsentation im Gemeinderat unterschiedliche Ergebnisse aufweisen?
Der Zweckverband Abwasserreinigung oder auch Firlefanz hatten z.B. mehr Platz zur Verfügung.
Es fehlte eine Differenzierung gewerblich – privat, während die prozentuale Differenz der Übernachtungen an ungewöhnlicher Stelle hinten zu finden war, fehlte die prozentuale Differenz der Ankünfte völlig. Der Schuldenstand von ca. 1 Million Euro wurde einfach unterschlagen.


***** https://www.forum-langenargen.de/uploads/Zusammenfassung Tourismus-08-05-2020.docx

Forum Langenargen,  08.05.2020



Unsere Beharrlichkeit war anscheinend erfolgreich
Seit 2016 wurden wir nicht müde, auf den desolaten Zustand der Schloss- und Hafenmauer hinzuweisen. Die Fotodokumentation erzielte auch überregional großes Aufsehen und Erstaunen.
Immer wieder sprachen wir den Bürgermeister und einige Gemeinderäte/innen darauf an. Zuletzt hatten wir auch Kontakt mit dem Landesdenkmalamt aufgenommen. Der Absturz eines Mauerstücks vor einigen Tagen war dann der letzte Auslöser. Nun kam endlich die gestrige, lang erhoffte Meldung, dass der Bund sich bereit erklärt, im Rahmen eines Denkmalsonderprogramms eine Sanierung der Schlossmauer mit 350.000 Euro zu unterstützen. Vor sieben Jahren hätte es dafür noch 500.000 Euro gegeben!
Vielen Bürgern ist es ein Rätsel, warum damals diese Summe nicht abgerufen wurde. Inzwischen dürften die Gesamtkosten für die Sanierung deutlich höher liegen. Ein Fachmann geht von 1,5 Millionen Euro brutto aus. Die gleiche Summe ist zusätzlich bei der Hafenmauer zu erwarten. Sie weist bekanntlich riesige Unterspülungen auf. Ginge man von der angeblich geschätzten Schadenssumme von bis zu 100.000 Euro durch den abgestürzten, einen Quadratmeter großen Steinblock aus, wäre eine Sanierung überhaupt nicht finanzierbar. Trotz ausgiebiger  Recherchen gelang es uns nicht, einen ausführlichen Bericht in der Schwäbischen Zeitung über die marode Schlossmauer mit zu erwartenden Sanierungskosten in Millionenhöhe ausfindig zu machen, denn das hätte anscheinend für die Verantwortlichen ziemlich nachteilig sein können. Immerhin gab es bereits im Juni 2008 ein erstes Gutachten, das den besorgniserregenden Zustand der Mauer dokumentierte. Vor einigen Tagen wurde in der Printausgabe der SZ lediglich ein ungewöhnlich kleiner Artikel über die herabgestürzte Steinplatte gebracht, jedoch kein Wort über den desolaten Zustand der restlichen Mauer. Mit der Zusage des Bundes ist, wie die Erfahrung zeigt, noch lange nicht garantiert, dass nun endlich gehandelt wird.
Das letzte der drei Gutachten vom September 2018 wurde der Allgemeinheit anscheinend vorenthalten. Wir haben es nach anfänglichen Schwierigkeiten einsehen dürfen und mussten entsetzt feststellen, dass die Schäden sehr viel größer sind, als bisher angenommen.