Bürgermeinungen 2020 Bürgermeinungen 2019 Bürgermeinungen 2018 Bürgermeinungen 2017 Bürgermeinungen 2016 Wahlen 2019/2020 Bänke Ärgerlich Bilanz Wichtig Fotos Anregungen Lobenswert Tourismus Schloss und Mauern Sonstiges Impressum Datenschutz

Ärgerlich


Ein Fall für den Bund der Steuerzahler
SBS Wintergarten neu für 420.000.-- Euro /Brutto
Die Gemeinde leistet sich eine kostspielige Erneuerung des Wintergartens an der denkmalgeschützten Villa Wahl. Diese war als Apotheke erbaut,
an der später der Wintergarten angebaut wurde. Die Erneuerung kostet mit Nebenkosten > ca.420.000.-€  brutto für knapp 60 qm Nutzfläche.
Die Kosten pro qm betragen demnach 7.000.--€.  Der Preis pro qm Wohnfläche beträgt üblicherweise ca 1.800.-€/qm.
Könnte die SBS auch ohne Wintergarten bestehen? Der Abbruch des Wintergartens dürfte 5.000.--€ kosten.

Ein Schreiner und ein Glaser könnten originalgetreu für 15-20.000 Euro den Wintergarten wiederherstellen. Für die geplanten 420.000 Euro könnte
man lieber zwei Qualitätshäuser für zwei junge Familien erstellen lassen.
Z.B. mit 135m² Wohnfläche, belagsfertig ab: 174.900 €.
Schlüsselfertig ab: 279.000 €. Bauzeit ist die Aufstellzeit von nur 1-5 Tagen. Die Qualitätsmassstäbe ermöglichen eine Lebenszeit von ca. 100 Jahren.

Bereits 1873 erwarb Graf Hardegg ein Fertigteilhaus auf der Weltausstellung in Wien für seinen gräflichen Jagdgrund. Das Haus wird heute als
Alpengasthof Radwirt genutzt.  Und wer durch Beruf oder Alter einen neuen Wohnort findet, der kann sein Haus mitnehmen (Ab- und Aufbau).

www.elkhaus.de

 

Wie erwähnt, hier geht es um ca 420.000,00 Euro für ca. 60m² Wintergarten (Seniorenbegegnungsstätte)            EFH ca. 135m²  für ca. 280.000 Euro

                                       
Forum Langenargen 29.05.2020

 

Bauplanung Gräbenen
Zitat BM Krafft:
"Wenn wir es ernst meinen und bezahlbaren Wohnraum schaffen wollen, brauchen wir Gebäude mit Geschossen und zwar

mit mehr, als den üblichen vier bis sechs Einheiten! Machen wir es kleiner, dann wird es teurer".
Kurzkommentar: Bei dem gescheiterten Projekt auf der Höh waren zwei Geschosse geplant.
Bei den bisherigen Fertigstellungen und Anschaffungen der Gemeinde spielten die Kosten eine sehr untergeordnete Rolle.
Es wurde in der Presse nicht berichtet, dass Einwände von Seiten der Gemeinderäte/innen vorgebracht wurden, das ist ziemlich erschreckend.
Es ging wohl mehr um Verfahrensfragen wie eine mögliche Befangenheit.
Wenn diese Planung wirklich aktuell werden sollte, werden die Bürger die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen und ein zweites Bürgerbegehren initiieren.
Langenargen 27.05.2020

Auszug aus einer Veröffentlichung von uns im Juni 2015 im Forum Langenargen

 

Gelegentliche Kritik an der angeblichen Unsachlichkeit im Forum Langenargen
Als täglich aufmerksamer Leser des „Forums Langenargen“ muss Ich immer feststellen, dass die jeweiligen Beiträge aktuell, sachlich korrekt, ohne jede Übertreibung und überwiegend mit Quellenangabe einwandfrei recherchiert sind. Die Bürger können froh sein, dass es das Forum gibt, ist es doch die einzige Möglichkeit, zu allen Themen Stellung zu nehmen. Leserbriefe im MOBO sind bekanntlich ja nicht erlaubt und auch die regionalen Zeitungen sind sehr BM-treu.
Daraus resultiert eine völlig einseitige Berichterstattung, ohne die Möglichkeit der Richtigstellung.


Lange vor der Amtszeit von Herrn Krafft hatten einer seiner Vorgänger und der damalige Gemeinderat beschlossen, nach dem Vorbild von Kressbronn, Eriskirch, Tettnang und Immenstaad Hochhäuser zu bauen, weil es dem Zeitgeist entsprach!
Wir verdanken dem Widerstand engagierter Bürger, allen voran dem unerschrockenen Herrn Dr. Zahner, dem damaligen Leiter des Seenforschungsinstitutes, dass wir davon verschont blieben! Dr. Zahner fertigte damals eine Panoramaaufnahme mit dem Säntis im Hintergrund an und projizierte die geplanten Hochhäuser darauf. Mit dieser Fotomontage eilte er in den Stuttgarter Landtag und holte den zuständigen Minister aus einer laufenden Sitzung, um das Ganze in letzter Minute zu verhindern. Herr Krafft hat zu unserem Erschrecken nun schon mehrfach sinngemäß geäußert: "Wenn uns die Bauplätze ausgehen, dann bauen wir eben in die Höhe!".
Möge uns dies erspart bleiben...!!
Viele Bürger sind davon überzeugt, dass seine bisherige Amtsperiode eine Zeit gewaltiger Geldverschwendung war (teilweise gegenfinanziert durch Steuer- und Gebührenerhöhungen, wie z.B. das Anheben der Friedhofssteuer um 30 % oder der Grundsteuer usw.). Wir mussten alle hilflos zusehen, wie im Zuge dessen einige einstmals schöne Stellen Langenargens unter dem Deckmantel des Fortschritts zerstört wurden.

Quo vadis, Langenargen?

 

Ein Fall für den Bund der Steuerzahler
SBS Wintergarten neu für 420.000 Euro brutto.
Die Gemeinde leistet sich eine kostspielige Erneuerung des Wintergartens an der denkmalgeschützten Villa Wahl. Diese war ursprünglich als Apotheke erbaut, an der später der Wintergarten angebaut wurde. Die Erneuerung kostet mit Nebenkosten ca.420.000 € brutto für knapp 60 qm Nutzfläche. Die Kosten pro qm betragen demnach 7.000 €. Der Preis pro qm Wohnfläche beträgt üblicherweise ca. 1800 €/qm.
Könnte die SBS auch ohne Wintergarten bestehen? Der Abbruch des Wintergartens dürfte 5.000 € kosten. Der Preis für 4 Fenster maximal weitere 10.000 €. Das würde die Gemeindekasse um 375.000 € entlasten. Die Zeiten werden rauer, man muss wieder SPAREN!!
Forum Langenargen 26.05.2020

 

Liebes  Forum!
Vor ein paar Tagen fuhr ich am Strandbad vorbei  und  war schockiert, was  aus der Villa mit der Hausnummer 105 geworden ist. Ich suchte daheim
nach einem Bauanfragekurzprotokoll im Archiv der Gemeinde, konnte aber diesbezüglich nichts finden. Wenn man nun vor diesem noch unfertigem
Riesenobjekt steht, meint man drei Häuser zu sehen. Das mittlere Gebäude ist die ehemalige Villa mit ihrem wunderschönen  herabgezogenem
geschwungenem Dach. Die beiden beiderseits zusätzlichen neuen Gebäude sind dazu ein Stilbruch. Es ist erstaunlich, dass in dieser sensiblen
Lage ein derartiges  Mammutobjekt genehmigt wurde. Wo war denn der oft zitierte Gestaltungsbeirat? Wie kann es sein , dass 15 Gemeinderäte/ innen
diese Verunstaltung für gut hielten. Diese Villa war an der Unteren Seestraße jahrelang architektonischer Glanzpunkt. Der Rote Punkt ist übrigens
unsachgemäß etwa 5 Meter innerhalb des Grundstücks angebracht. Ein  grünes Werbeplakat  zeigt mit großen weißen Lettern sinnigerweise den
Firmennamen "Abartig".

G. L.   24.05.2020

Nachtrag:
Aus dem Montfortboten Nr. 46,  Freitag, 16. November 2018:
..."Baugesuch zum Umbau und zur Teilaufstockung des bestehenden Wohnhauses Untere Seestraße 105, Flst. Nr. 351/1, B.T.-Nr. 28/18.
Der Antragsteller beabsichtigt das bestehende Gebäude umzubauen und teilweise aufzustocken. In Teilbereichen sollen untergeordnete Anbauten ausgeführt werden. Das Bauvorhaben ist insgesamt nach dem Baulinienplan „Langenargen West“ zu beurteilen, von dem Befreiungen von der Dachform und geringe Befreiungen vom Bauverbot erforderlich sind. Da die Dachform bereits in der Umgebungsbebauung und am Hauptgebäude vorhanden ist, stimmte der AUT bei einer Enthaltung dem Bauvorhaben zu."...

G. L.  25.05.2020


Bayerische Lachnummer
So also äußert sich das unsolidarische Selbstverständnis. Für Herrn Söder besteht Gehaltsverzicht darin, dass er auf Gehaltserhöhungen
in der Zukunft verzichten könnte.  Was wohl die über 10 Millionen Kurzarbeiter sagen? Diese wurden zwangsweise durch Politik auf ca. 60%
ihrer Gehälter geschrumpft. Wobei 100% Fixkosten unverändert weiter bestehen. Noch zeigen einige ausgeprägtes Macht- und Sammlungsverhalten:
"Mit Blick auf die im Juni anstehende Erhöhung der Bundestagsdiäten sagte Söder, dies könne er sich derzeit "überhaupt nicht vorstellen". Auch er
selbst sei prinzipiell [ und tatsächlich?] nicht abgeneigt, auf Geld zu verzichten: "Wir verzichten auf vieles [?] , wir würden da auch vieles [?] machen.

Ich finde, es sollten aber alle [?] gleich machen. Aber ich bin für alles [?] bereit." Dies betreffe aber den gesamten Beamtenbereich."
https://www.nordbayern.de/politik/soder-erwagt-gehaltsverzicht-bei-politikern-und-beamten-1.10034392
Forum Langenargen 24.05.2020


Es waren auch chinesische Wissenschaftler, die darauf hinwiesen, ausreichend Abstand zu halten.
Auf diesen Bildern sieht man genau das Gegenteil.  Offensichtlich besteht großes Vertrauen in die Schutzmasken
.
https://www.tagesschau.de/ausland/china-volkskongress-167.htm

Forum Langenargen 23.05.2020

Insofern entbehrt die erwähnte Kritik jeder sachlichen Grundlage!
Stattdessen sollten sich der BM und das Gremium um das bereits mehrfach zugesagte und längst überfällige RIS (Ratsinformationssystem) bemühen und Ihre gemachten Zusagen einhalten. Sie würden damit zu einer Versachlichung aller kontroversen Themen beitragen und eine bessere Kommunikation in der Gemeinde erreichen. Das bisherige Verhalten des neu gewählten GREMIUMS, von dem viele Bürger eine aktivere Mitwirkung/Sprache in den jeweils anstehenden Themen erwartet haben, ist für mich bisher sehr enttäuschend!
Mein Ratschlag: Nicht anderen unsachliche Kritik vorwerfen, um von den eigenen Versäumnissen/Unzulänglichkeiten abzulenken, sondern eine erfolgreiche, sachorientierte Gemeindepolitik betreiben und auf das RIS bestehen
Merke: Das Gremium kontrolliert den BM und nicht umgekehrt!

R.L.  23.05.2020

 

Corona-Live-Blog: Chloroquin und Co.: Malaria-Mittel wirken nicht gegen COVID-19
https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-studie-bestaetigt-malaria-mittel-helfen-nicht-gegen-covid-19-34468484

Coronakrise trifft Schweden doppelt hart
https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronakrise-trifft-schweden-hart-34724080#.wa.mail

Schlaganfälle, Herzinfarkte und Co.: Wie das Coronavirus die Organe schädigt
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schlaganfaelle-herzinfarkte-und-co-wie-das-virus-die-organe-schaedigt.93997ccd-6610-4b99-935a-310f672c1b35.html?reduced=true

Kreis Konstanz: Dicht gedrängt im Ersatzbus – ein Problem, dass auch die Verkehrsbetriebe umtreibt
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/dicht-gedraengt-im-ersatzbus-ein-problem-dass-auch-die-verkehrsbetriebe-umtreibt;art372432,10513508

Wer kümmert sich um die Kranken?
Großbritannien: Zahlreiche Ärzte und Pfleger verstorben

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-ticker-zahlreiche-pfleger-und-aerzte-in-grossbritannien-verstorben-34468484

USA zahlen 1,2 Mrd USD an Astrazeneca für möglichen Corona-Impfstoff
http://www.finanztreff.de/news/usa-zahlen-12-mrd-usd-an-astrazeneca-fuer-moeglichen-corona-impfstoff/205189

Coronavirus-Update #42: Bei der Schweinegrippe kam alles anders
https://www.youtube.com/watch?v=FbGan7vym
Forum Langenargen 22.05.2020

 

Tatort Bauhof
Uns erreichte folgender Bericht
Am Mittwoch, dem 20.05. um 16:30 Uhr war ein mit mehreren Säcken mit frischgemähtem Gras beladener PKW auf dem Weg zum Bauhof, weil im Sputenwinkel zurzeit kein Haushaltgrünzeug abgeladen werden kann.
Auf der Höhe Bleichweg fiel der Fahrerin bereits eine fast 100 Meter lange Autoschlange auf. Einige PKW wollten zum Bauhof abbiegen, was aber wegen des dortigen Staus nicht möglich war. Sie standen deshalb halb auf der Lindauer Straße und stauten den Verkehr zusätzlich in beide Fahrtrichtungen. Kurz danach musste sogar die Polizei eingreifen.
Um 16:45 Uhr gelang es dem PKW nach einer zehnminütigen Wartezeit, in die Eimündung zum Bauhof zu gelangen. Die Autoschlange bewegte sich schleichend auf das Eingangstor zu. Dahinter hatten sich weitere PKW gesammelt. Es ging auch deshalb so schleppend, weil wegen der Coronaproblematik immer nur wenige Fahrzeuge auf den Hof gelassen wurden. Genau um 17 Uhr hatte der PKW mit den Grassäcken noch zwei Fahrzeuge vor sich. Dann passierte das Unfassbare: Zwei junge Angestellte schlossen die Tore. Sie ließen noch nicht einmal eine 80-jährige Dame mit zwei Tragetaschen, die im Unterdorf wohnt, durchschlüpfen und drängten sie mit Gewalt zurück.Die noch verbliebene Autoschlange musste rückwärts bis zur Lindauer Straße zurücksetzen, was nicht ungefährlich war, und alle mussten ihren Abfall wieder nach Hause zurücktransportieren!
Was würden die Verantwortlichen der Gemeinde sagen, wenn die Apotheke ,die Arztpraxis oder die Post direkt vor ihre Augen schließt und sie dabei sogar zur Seite drängt? Geht man so mit 80-Jährigen um? Da wird immer großmaulig von gegenseitiger Hilfe und Rücksicht wegen der Coronakrise gesprochen und vor allem auf die Unterstützung alter Menschen hingewiesen. Die Wirklichkeit sieht zumindest zeitweise am Bauhof ganz anders aus. Vor einer Woche soll dort eine ganz ähnliche Situation geherrscht haben. (Es gibt jedoch seit über 20 Jahren einen beliebten Bauhofmitarbeiter, namens Andreas Rentschler, der stets freundlich und hilfsbereit ist).
Warum kann die Gemeinde in dieser außergewöhnlichen Zeit nicht so flexibel sein und die Öffnungszeit vorübergehend um wenige Minuten verlängern?

G. A.   21.05.2020

 

Virus in Asylheimen: Zahl der Fälle seit März um fast das 20-Fache gestiegen
https://www.focus.de/politik/neue-zahlen-aus-bundesinnenministerium-corona-wuetet-in-asylheimen-zahl-der-faelle-seit-maerz-um-fast-das-20-fache-gestiegen_id_12015239.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_TOP_THEMEN

New York: Virus-Drama! Ärzte schildern dramatische Zustände in Kliniken
https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-drama-in-new-york-patienten-kommen-mit-atemproblemen-stunden-spaeter-sind-sie-tot_id_11836428.html

Corona in Russland: Neuinfektionen auf Rekordhöhe
https://www.tagesschau.de/ausland/corona-russland-infektionen-101.html

Russland meldet fast 300.000 Infizierte
https://www.n-tv.de/21791632

Regierungschef übersteht Corona: Russland meldet fast 300.000 Infizierte - n-tv.d
https://www.n-tv.de/panorama/Russland-meldet-fast-300-000-Infizierte-article21791632.html

Bolsonaros gefährliches Spiel: Erstmals mehr als 1.000 Todesfälle an einem Tag in Brasilien
https://web.de/magazine/news/coronavirus/bolsonaros-gefaehrliches-spiel-erstmals-1000-todesfaelle-tag-brasilien-34718890

Corona-Krise in Brasilien - doch Präsident Bolsonaro will zum Alltag zurück -
https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-brasilien-in-der-krise-jair-bolsonaros-realitaetsverlust-a-e73166ef-7a1d-4af8-b6cb-65c2eb72648
Forum Langenargen 21.05.2020


Erstmals mehr als tausend Corona-Tote binnen eines Tages in Brasilien
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-mittwoch-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-3d7504d8-299c-4ad1-968f-acd0a5ed5b0e

RKI: Über 20.400 Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit Corona infiziert |
https://web.de/magazine/news/coronavirus/rki-20400-mitarbeiter-gesundheitswesen-corona-infiziert-34716974
Forum Langenargen 20.05.2020


Die Parlamente sind ausgeschaltet – gegen die Staatsmacht steht nur noch die Justiz
Die Gewaltenteilung ist im Zuge der Corona-Bekämpfung im Kernbereich der aktuellen Politik ausgehebelt. Parlamente spielen keine Rolle mehr.
Nur die Justiz kann der Regierung noch die Stirn bieten.  Von Hans-Ulrich Jörges-Stern
Das Gesetz hat einen harmlosen Namen und entfaltet doch höchst gefährliche Wirkungen. Am 25. März aktivierte der Bundestag das Infektions-
schutzgesetz und stellte damit „eine epidemische Lage von nationaler Tragweite fest“, wie es in seinem ersten Satz heißt. Damit aber entmachtete
das Parlament nicht nur sich selbst bei der Pandemiebekämpfung, sondern auch gleich noch die 16 Länderparlamente. Denn in Paragraf 32 werden
alle Landesregierungen „ermächtigt“, zur Bekämpfung der Seuche per Verordnung – und nicht etwa durch Gesetz – wesentliche Grundrechte
einzuschränken, darunter die Freiheit der Person und die Unverletzlichkeit der Wohnung. Ganz nüchtern betrachtet ist das Infektionsschutzgesetz
also auch ein Ermächtigungsgesetz.
Die Gewaltenteilung, zentraler Baustein einer parlamentarischen Demokratie, ist seither im Kernbereich der aktuellen Politik ausgehebelt.  Was
immer die Regierungen gegen Corona verfügen, Lockdown oder Lockerungen, ordnen sie ohne Mitwirkung der Parlamente an. Dem Staat kann
nur noch die Justiz die Stirn bieten. Die angemaßte „vierte Gewalt“ der Medien, die in Wahrheit gar keine ist, hat sich weitgehend in Staatsgläubigkeit
verabschiedet.
Die Justiz ist gegenüber der Exekutive zur letzten Instanz geworden. Und selbst das ist den Regenten noch zu viel. Helge Braun, der Kanzleramts-
minister, empfand es „schon als Herausforderung, wenn sich Gerichte auf den Gleichheitsgrundsatz berufen, um einzelne unserer Maßnahmen
aufzuheben oder zu modifizieren“.
Forum Langenargen 19.05.2020


"Original Play": Kindesmissbrauch in deutschen Kitas | Kontraste | RBB
Das "Training" soll angeblich helfen, Aggressionen von Kindern abzubauen. "Original Play" heißt das Geschäftsmodell eines dubiosen, international
tätigen Vereins. Während Eltern nicht ahnen, was in der Kita passiert, dürfen wildfremde Männer mit ihren Kindern „spielen“.
Eltern in Berlin und Hamburg zeigten Missbrauchsfälle und sogar Vergewaltigungen an.

https://www.youtube.com/watch?v=LRNyt5KcuZM

Familienministerin Kerstin Schreyer: „‚Original Play‘ hat in Kindertageseinrichtungen nichts zu suchen
https://www.bayern.de/familienministerin-kerstin-schreyer-original-play-hat-in-kindertageseinrichtungen-nichts-zu-suchen-wir-behalten-uns-konsequenzen-vor-kinderbetreuung/

Die Hamburger Sozialbehörde warnt vor der umstrittenen Methode „Original Play“ in den Kitas.
Der FDP ist das nicht genug. Sie fordert den Senat zum Schutz der Kinder auf, Orientierungshilfe zu bieten.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article204002260/Original-Play-FDP-will-Negativliste-fuer-schaedliche-paedagogische-Konzepte.html
Forum Langenargen 16.05.2020


Zum Thema "Raser"
Wenn ich z.B. nach 22 Uhr aus der Tiefgarage am Graf-Zeppelinhaus in Friedrichshafen nach einer Veranstaltung ausfahre und nicht sofort daran
denke, dass ab 22 Uhr die Geschwindigkeit auf der Friedrichstraße auf 30 km/h beschränkt ist, und wenn ich dann weiter mit 52 km/h fahre,
unweigerlich durch stationäre Blitzer erwischt werde, dann bin ich ein „Raser“, dessen Führerschein eingezogen wird.
Insofern kann ich ausnahmsweise die Überlegung von Verkehrsminister Scheuer zur Revision dieses neuen Gesetzes nachvollziehen. Radfahrer
werden hier überhaupt nicht gefährdet, es gibt nämlich einen separaten Radweg und für die Fußgänger mehrere ausgeschilderte Überwege.

Noch ein Führerscheingrab
Wenn man von der Birnau kommend auf Hagnau zukommt, begrüßt einen kurz davor ein Schild, das die Erlaubnis bis 70 km/h anzeigt.
50 Meter weiter erscheint das Ortschild. Danach darf man bekanntlich nur noch bis 50 km/h fahren. 40 Meter später erscheint aber dann die 30 km/h Begrenzung für die Ortsdurchfahrt. Wehe dem, der hier nicht rechtzeitig bremst!

M. G. 16.05.2020, 17.05.2020


Die Gemeinden wurden kalt ins Wasser geschmissen. Einige Bürgermeister haben reagiert, so auch der Schultes von Kressbronn.
Kita-Betreuung in der Coronazeit: Bürgermeister schreiben Brandbrief

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kita-betreuung-in-der-coronazeit-buergermeister-schreiben-brandbrief.dc1b6514-4c5b-4dfe-b216-bb66c3f4d23e.h
Forum Langenargen 16.05.2020


Das wäre bei den Pflegekräften besser aufgehoben gewesen
Sechs Millionen Euro für keine Gartenschau

Termin Überlingen verschiebt das Großereignis auf 2021. Das Defizit wird die Stadt nicht alleine bewältigen können.
Eberhard Wein

Überlingen. Die Landesgartenschau in Überlingen wird definitiv auf das nächste Jahr verschoben. Das haben der Gemeinderat und der Aufsichtsrat
der Gartenschau beschlossen. Zuvor hatte das Land seine finanzielle Unterstützung für eine solche Lösung zugesagt. Die Schau am Bodenseeufer
wird demnach vom 9. April bis zum 17. Oktober 2021 stattfinden, heißt es in einer Mitteilung der Betreibergesellschaft. „Wir sind erleichtert, dass wir
nun Gewissheit haben“, sagte der Oberbürgermeister Jan Zeitler (SPD). Das Team der Landesgartenschau gehe nun erst einmal in Kurzarbeit, sagte
der Geschäftsführer Roland Leitner. Das Areal am Seeufer werde das komplette Jahr abgesperrt bleiben. Man wolle aus Gründen des Infektionsschutzes
keinen Anziehungspunkt schaffen. Zudem verringere die Schließung den Pflegeaufwand. Während die auf der anderen Seite des Überlinger Sees
gelegene Blumeninsel Mainau bereits seit einer Woche wieder geöffnet ist, entschied sich Überlingen gegen einen verspäteten Saisonstart . Vor allem
das umfangreiche Begleitprogramm wäre in diesem Jahr nicht durchführbar gewesen. Die Veranstaltungsabteilung sei nun damit beschäftigt, sämtliche
Termine auf 2021 umzubuchen. Alle Tickets behielten für das nächste Jahr ihre Gültigkeit. Nach Schätzungen der Gartenschaugesellschaft wird die
Verschiebung sechs Millionen Euro kosten. Dies sei aber immer noch billiger als eine Rumpfveranstaltung. Zuvor hatten das Finanzministerium, das Landwirtschaftsministerium und die kommunalen Landesverbände über ein Finanzierungskonzept beraten, das die Stadt Überlingen bei einer Corona-
bedingten Verschiebung unterstützen soll. Demnach sollen bis zu zwei Millionen Euro aus den Mitteln zur Bekämpfung der Corona-Krise bereit gestellt
werden. Darüber hinaus plant das Landwirtschaftsministerium, weitere zwei Millionen Euro aus dem kommunalen Investitionsfonds zu entnehmen.
„Es liegt auf der Hand, dass die Stadt Überlingen ein sich abzeichnendes Defizit dieses Ausmaßes nicht allein schultern kann“, sagte der
Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU). Die Verschiebung hat Auswirkungen bis ins ferne Eppingen (Kreis Heilbronn). Dort findet 2021 eine kleine
Gartenschau statt. „Wir haben Überschneidungen bei den Veranstaltungen der Gartenfachverbände“, sagte Eppingens Oberbürgermeister Klaus Holaschke
(Freie Wähler). Hinzu kämen Materialien wie Drehkreuze und ähnliches, die von Gartenschau zu Gartenschau weiter gereicht würden. Da brauche es Lösungen.
Zudem erwarte er Einbußen beim Bustourismus. Dennoch trage er die Überlinger Entscheidung solidarisch mit, sagte Holaschke. In Lindau, wo 2021 Bayerns
kleine Gartenschau gastiert, hofft man derweil auf Synergien. „Die Leute haben Grund, länger am See zu bleiben“, sagte der Sprecher Jürgen Widmer.
Redebedarf gibt es allerdings auch hier. „Eigentlich wollten wir einen Pavillon aus Überlingen übernehmen.“

 

Eingeschränkter Betrieb von Kitas und Kindertagespflege ab 18. Mai: Baden-Württemberg
Die aktuelle Meldung bringt etwas Licht ins Dunkel. Morgen erfolgt dann eine erneute Korrektur.

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/eingeschraenkter-betrieb-von-kitas-und-kindertagespflege-ab-18-mai/?&pk_medium=newsletter&pk_campaign=200515_newsletter_weekly&pk_source=newsletter_weekly&pk_keyword=fr%C3%BChkindliche_bildung

Wie die Eltern und Träger zuletzt am 14.05. erfuhren, sollen ab 18.05. die Kitas wieder schrittweise für bis zu 50 % aller
Kinder öffnen können. Seither warten sie auf weitere Informationen für die Umsetzung (Hygienemaßnahmen und Personalplanung).

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kita-betreuung-in-der-coronazeit-buergermeister-schreiben-brandbrief.dc1b6514-4c5b-4dfe-b216-bb66c3f4d23e.html

Wie die Eltern und Träger am 14.05 erfuhren, sollen ab 18.05.  die Kitas wieder  schrittweise für bis zu 50% aller Kinder öffnen können.
Seither warten sie auf weitere  Informationen für die Umsetzung.( Hygienemassnahmen und Personalplanung). In der aktuellen Coronaverordnung
dieser Woche  steht nichts Entsprechendes.  Es ist unverändert nur von der erweiterten Notbetreuung die Rede

Forum Langenargen 15.05.2020

 

Die geheimnisvollen Gesetze des Montfortboten
Diesmal endet der amtliche Teil auf Seite zwei.
Es dürfte inzwischen bekannt sein, dass nur dieser Abschnitt archiviert wird, das ist einmalig am See.
Ausgerechnet der ausführliche Terminplan zur Bürgermeisterwahl und auch einige Gemeinderatsbesprechungen
tauchen erst auf den Seiten 4 und 5 im redaktionellen Teil auf. Das bedeutet, dass diese Veröffentlichungen
nächste Woche im Archiv verschwinden werden.
Nach wie vor sind keine Leserbriefe und Richtigstellungen erlaubt. Der Bürger ist also dem, was der Bürgermeister
im amtlichen Teil von sich gibt, wehrlos ausgeliefert. Das Gleiche gilt auch für Frau Schneider im redaktionellen Teil.

Forum Langenargen  15.05.2020


Nach Minister Hermanns Aufruf zur Elternkollekte
Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Hermino Katzenstein sagte: „Die Grüne Landtagsfraktion hat sich für diese schnelle Hilfe
stark gemacht. Wir entlasten dadurch unsere Familien (je Schülerticket/Monat ca. 40€), denen in der Corona-Krise viel zugemutet wird. Wir unterstützen
damit unsere Busunternehmen, die auch in der Corona-Krise den Fahrplan aufrechterhalten müssen, aber unter enormen finanziellen Einbußen zu leiden
haben. Wir sind auf einen funktionierenden öffentlichen Personennahverkehr angewiesen, egal ob es der Weg zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen oder
in der Freizeit ist. [Das hinderte Bus und Bahn oft nicht mit Ausfall oder Verspätung zu glänzen! Eltern hatten Schüler dann per Auto zu den Schulen gefahren.

Gab es entsprechende Rückzahlungen an Eltern? ] Es versteht sich von selbst, dass wir den Busunternehmen finanziell unter die Arme greifen.“
Alle Beteiligten dankten den Eltern, die durch die Treue und die Weiterführung der Schülertickets auch ihren Beitrag [?] für den stabilen Nahverkehr nach der
Krise geleistet haben.

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/land-ersetzt-elternanteil-an-nicht-genutzten-schuelertickets/
STABILER NAHVERKEHR ist Teil der politischen gesetzlichen Daseinsfürsorge und nicht Aufgabe der Eltern!
Werden hier moralische Haltungen und Begriffe mit Jurisdiktion und Vertragsrecht unlauter vermengt?
Den Familien wird einiges zugemutet und die privaten Busunternehmen werden selbstverständlich millionenschwer geduscht?
Für all das hat das Ministerium jetzt wie viele Wochen gebraucht ?
Forum Langenargen 14.05.2020


Mit EC-Karte zahlen kann teuer werden
Je nach Kontomodell werden bis zu 70 Cent pro Transaktion verlangt.
Vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken kassieren ab. Wie wir hörten, sei die "Sparda" in BW eine Ausnahme.
Forum Langenargen 14.05.2020


Bei Markus Lanz: Virologe im TV fassungslos über Demos - Deutschland - FOCUS Online
https://www.focus.de/politik/deutschland/bei-markus-lanz-treibt-mir-schaudern-ueber-den-ruecken-virologe-im-tv-fassungslos-ueber-corona-demos_id_11985125.html

Forum Langenargen 13.05.2020


Zahlreiche Branchen planen Arbeitsplatzabbau
Allmählich werden die Auswirkungen des Lockdowns wegen der Coronakrise erkennbar.
Besonders Arbeitnehmer werden sie in den kommenden Monaten zu spüren bekommen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/ifo-institut-umfrage-zahlreiche-branchen-planen-arbeitsplatzabbau-a-77f1c85b-e670-4fcb-ab1b-e373effc7199

Forum Langenargen 12.05.2020


Kinderfotos im Netz posten? Experten warnen eindringlich vor "Sharenting"
https://web.de/magazine/ratgeber/kind-familie/experten-warnen-sharenting-kinderfotos-netz-gefaehrlich-34661960#.wa.mail
Forum Langenargen 11.05.2020

 

Satire
Sagt ein Bürgermeister zu seinem Kollegen aus dem Nachbarort:
"Stell Dir vor, wir haben eine deutliche Steigerung von 5 % bei der Zahl der Übernachtungen zu verzeichnen“.

Der Kollege fragt:
„in welcher Zeit?“

Verlegene Antwort:
„In 10 Jahren! Es hätte noch mehr sein können, doch das Wetter war nicht immer entsprechend, ein Hotel hat aufgehört und außerdem erwarten wir noch Nachmeldungen".

„Gratulation! Ich sehe, Ihr habt viele neue LED-Lampen".

„In der Tat, das macht uns stolz, denn wir sparen dadurch sehr viel Strom und Geld".

„Wir hatten das auch vor. Dann erfuhren wir aber, dass die Amortisationszeit 40 Jahre dauert, die Lampen aber nur 15-20 Jahre leben. Stimmt es eigentlich, dass euer vielbeschäftigter Baumbegutachter, anschließend auch die erforderlichen Arbeiten ausführt?“

„Natürlich, das erspart uns lästige Ausschreibungen“.

„Stimmt es auch, dass das ein Quadratmeter große, aus der Brüstung herausgefallene Mauerstück der Schlossmauer und etwas abgebröckelter Schalenschutt Kosten von bis zu 100.000 Euro generiert?“

„Macht nichts, wir bekommen für die gesamte Mauer 350.000 Euro Fördergelder“.

„Lieber Kollege, wenn ein Meter Sanierung der Brüstung wirklich 100.000 Euro kostet, dann wären das bei einer geschätzten Mauer-Länge von 265 Metern eine Summe von nahezu 27 Millionen, und das nur für die Brüstung. Der zusätzliche Rest der Mauer dürfte bei weitem noch mehr kosten“.

Forum Langenargen, 10.05.2020

 

Versprochen, gebrochen
Wer über viele Jahre die Familie Krayer kannte, weiß, dass beide sehr sozial eingestellt waren und niemals einverstanden gewesen wären,
dass man ihr Vermögen für Geschäfte mit Betuchten nutzt. Sie hätten ganz sicherlich Wohnmöglichkeiten für sozial Schwächere und
kinderreiche Familien geschaffen.
Immer wieder hörte man auch von der Gemeinde diese Begriffe, aber es waren nur Floskeln.
An diesem Beispiel hätte man beweisen können, dass man es ernst meint:
Miete
Zweizimmerwohnung, 57 qm mit Tiefgarage und Nebenkosten ca. 1000 Euro,
Dreizimmerwohnung,  83 qm mit Tiefgarage und Nebenkosten ca. 1250 Euro,
Vierzimmerwohnung,  96 qm mit Tiefgarage und Nebenkosten ca. 1500 Euro.

Das macht sprachlos.

Mitglieder des Stiftungsrates: Bürgermeister Krafft, zwei Gemeinderäte im Wechsel, Herr Reinhold Terwart und ein Mitglied der Firma Krayer.

 

Eine Stiftung hat eine Satzung
In dieser sind die Zweckbestimmung und Stiftungsziele verbindlich definiert

http://www.rp.landbw.de/stvz/apex/f?p=110:2:14438294813114::NO::P2_ID:TUE147

F.J.Krayer-Stift.

Stiftungszweck:

Förderung sozialer und kultureller Einrichtungen sowie gemeinnütziger Zwecke in Langenargen.

Ein herzliches Dankeschön auch an alle Bundes und Landespolitiker: Dank ihrer Hilfe (Steueroptimierung) können WEG-Eigentümer viele
Kosten an Mieter bzw. an den Fiskus weiterreichen. Auch die Grundsteuer, diese zahlen Mieter für fremdes Eigentum. Gut hingedreht. Danke.
Also weiter so: Mieten hoch, Steuern und Löhne runter ;-)

Forum Langenargen, 10.05.2020

 

Stromabschaltung
Innerhalb von nur drei Wochen schaltet das Regionalwerk erneut am kommenden Mittwoch den Strom für mehrere Stunden ab.

„Wir versorgen Sie sicher und zuverlässig mit Strom“ – diesem hochstaplerischen Slogan kann ich nicht mehr glauben! Dass Stromleitungen von Zeit zu Zeit gewartet werden müssen, ist einleuchtend, nicht jedoch unangemeldete, vorsätzliche Abschaltungen und angemeldete Ausfälle, die immer wieder viele Stunden lang dauern. Bereits zum vierten Mal seit Ende März muss ich sämtliche Uhren im ganzen Haus neu einstellen, Rollläden, Markisen, Heizung, Backöfen, Mikrowelle, Radio, Wecker, Brauchwasserentsalzung und Warmwasseraufbereitung. Der Ausfall des Kühlschranks und der Tiefkühltruhe ist ein zusätzliches Problem.
Mit ein wenig vorausschauender Überlegung hätte man die marode Stromleitung gleich beim ersten Anlauf entlang der ganzen Straße in Rohre verlegen können und nicht erst einen Tag lang flicken, um sie dann doch zwei Wochen danach in Rohre zu verlegen.
Jedenfalls würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Regionalwerk im Falle eines Neubaus gleich ein Notstromaggregat vorsehen, zumal der jetzigen Flickschusterei ja auch schon etliche andere, tagelange Strom-Abschaltungen in meiner Straße vorausgegangen waren
.

Rolf Motz, 09.05.2020

Das Spiel geht weiter!

Inzwischen ist das ein Paradebeispiel für erstklassige Planung.
Am kommenden Mittwoch (20.05.2020) ist wieder eine mehrstündige Stromabschaltung angesagt, - zum vierten Mal innerhalb 4 Wochen!
„Wednesday for Power!“ Man könnte sich glatt daran gewöhnen!
Rolf Motz, 15.05.2020


Über so viel Naivität kann man nur staunen
Coronavirus und die Folgen: Hessen und Berlin erlauben Versammlungen mit bis zu 100 Personen. Berlin öffnet sogar in zwei Wochen die Freibäder

https://www.manager-magazin.de/politik/artikel/coronavirus-newsblog-aktuelle-entwicklung-am-donnerstag-a-1306799.html

Forum Langenargen 09.05.2020


Zwei lange Jahre voller Höhen und Tiefen: Die zweite und dritte Corona-Welle könnten schlimmer als die erste werden.
https://www.tagesspiegel.de/wissen/zwei-lange-jahre-voller-hoehen-und-tiefen-die-zweite-und-dritte-corona-welle-koennten-schlimmer-als-die-erste-werden/25800632.html?utm_source=pocket-newt
Forum Langenargen 08.05.2020


Aacher (2.100 Einwohner) pflanzen 1.100 Bäumchen gegen den Treibhauseffekt
https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/engen/aacher-pflanzen-1100-baeumchen-gegen-den-treibhauseffekt;art372439,10509001?wt_mc=newsletter.skwww.nltopnewsammorgen.nllink
Wo sind 1.000 Bäumle für Langenargen ???? Versprochen, wieder mal gebrochen ...
Forum Langenargen 07.05.2020


Corona-Politik vergisst die Mütter
Aktuelle politische Entscheidungen in der Corona-Krise, wie die lange Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen für Kinder,
gehen primär zulasten arbeitender Mütter, schreibt Barbara Vorsamer in der Süddeutschen Zeitung. Das langjährige Versprechen auf Vereinbarkeit
von Beruf und Familie habe der Staat damit gebrochen.
Jahrzehntelang war das politische Bestreben, Mütter in (möglichst hohe) Erwerbstätigkeit zu bringen. Arbeiteten sie nicht oder wenig, hieß es:
selbst schuld an deiner Altersarmut, geh arbeiten, Frau! Dieselben Politiker treffen in der Coronakrise Entscheidungen, als gäbe es in jeder
Kleinfamilie eine Hausfrau, die die Beschulung und Betreuung der Kinder mal eben übernehmen kann.
Damit bricht der Staat das Versprechen auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie, das er auch vor Corona nur leidlich gehalten hat. Jetzt: gar nicht mehr.
Corona und Familien - Mutti macht das schon

sueddeutsche.de
Forum Langenargen 05.05.2020


Was würde der Redakteur der SZ J. Lindenmüller zum 50.000 - 100.00 Euro - Mäuerle in Langenargen sagen?
Man braucht kein Buchhalter zu sein, um festzustellen, dass 18 bis 20 Millionen Euro sehr viel mehr sind als 2,4 Millionen Euro – und dass um
bis zu 35 Prozent gestiegene Baukosten nicht mal ansatzweise als Erklärung für eine solche Differenz taugen. Pardon, liebe Stadtverwaltung,
aber dieses Argument ist geradezu grotesk. Mit der zweiten Erklärung aus dem Rathaus, bei den in der Veloring-Broschüre genannten 2,4 Millionen
Euro habe es sich lediglich um einen „groben Kostenrahmen“ gehandelt, lässt sich auch nicht viel mehr anfangen.
Visionen sind gut und wichtig für eine Stadt, die sich weiterentwickeln will. Wenn die Stadt für solche Visionen aber mit Zahlen wirbt, die von der
Realität so weit entfernt sind, dass sie sich nicht mal mit der Formel Pi mal Daumen errechnen lassen, tut sie sich letztlich selbst keinen Gefallen.
Denn sie macht sich damit unglaubwürdig und wird sich künftig bei jedem „groben Kostenrahmen“ die Frage gefallen lassen müssen, mit welchem
Faktor dieser Rahmen wohl multipliziert werden muss, um in die Nähe der tatsächlichen Kosten zu gelangen.
Mag sein, dass man den technischen Aufwand unterschätzt oder teure Details übersehen hat. Oder dass es – aus welchen Gründen auch immer –
nicht möglich war, den Aufwand für den Bau einer Hochtrasse ohne detaillierte Untersuchung realistisch einzuschätzen. Vieles ist denkbar.
Es wirklich zu erklären, hält man im Rathaus aber offenbar für nicht erforderlich. Schade.

https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-geradezu-grotesk-_arid,11218511.html
Forum Langenargen 04.05.2020


Die zweite Welle
Fast 50 Prozent mehr Todesfälle in Italien im März als in den Jahren davor

https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-news-live-ticker-italien-tote-zahlen-maerz-50-prozent-34468484
Forum Langenargen 04.05.2020


Schulstart trotz Corona: Kann man die Risiken verantworten?
Die Öffnung von Schulen im Zuge der Corona-Krise geht mit Protesten einher.
Weil es an Schutzmaterial und auch Hygienekonzepten fehle, seien mögliche
Gesundheitsrisiken für Lehrer, Schüler und deren Angehörige kaum zu verantworten.

https://www.youtube.com/watch?v=D7BdHAPFoP8
Forum Langenargen 03.05.2020


Sehr geehrtes Forum!
Ihren Beitrag zur Pressefreiheit haben wir mit großer Aufmerksamkeit gelesen. Nur weshalb glauben Sie, dass es noch Reste einer angewandten
Pressefreiheit gäbe? Weshalb wachsen Wälder von freien Blogs zur freien Meinungsäußerung weltweit? Die gedruckte Presse gibt es meist nur
noch für die Lesezirkel in Arztpraxen und Frisörsalons. Oder in Amtsstuben. Inhaltliches Abarbeiten an den unzureichenden Redaktionen und
Newsrooms ist vergeblich. Haben die Verlage doch nicht den Leser sondern die Anzeigengewinne im Blick!
Wäre es anders, dann wären die redaktionellen Zeitungsseiten mit echter Substanz gefüttert und Redakteure und Journalisten wären anständig
bezahlt. Dieser Kahlschlag von Verantwortung findet auch in der Politik statt. Wie anders kann es sein, dass über Jahre das Thema Nachtrettungsflüge
des Friedrichshafener Hubschraubers fast ignoriert wird und wie ein Kaugummi über Jahre gezogen wird? Konstruktive Kritik und Diskurs sind in
zahlreichen Verlags- und Medienhäusern im Keller fest eingeschlossen. Verschweigen, nur halbe Wahrheiten oder gar falsches Zeugnis in Gazetten?
Was ist dort passiert? Haben die Mitarbeiter alle einen Maulkorb bekommen? Können sie alle nicht mehr geradeaus denken?
Oder befinden wir uns inmitten einer Meinungsdiktatur?
In  Städten kann man Überlegungen und Entwicklungen besonders spüren. Wenn in Großstädten gedacht, gehandelt und Gesicht gezeigt wird,
dann lebt das Land gerne seine Bullerbüidylle weiter. Das ist pure Bequemlichkeit oder gar Verweigerung des Denkens? Presse soll und muss
auch gegensätzliche Meinungen zeigen, ohne gleich über eine Seite herzufallen. Die Vielfalt der Meinungen und ihren respektvollen und sachlichen
Austausch nennt man Diskurs. Übrigens ist Kritik nicht stets schlecht! Wenn Kritik an etwas geäußert wird und Vorschläge zum Besseren gemacht
werden, dann ist das nicht nur Entwicklung, sondern das ist der rote Faden der Demokratie!
Mit freundlichen Grüßen
E.S.
P.S.: Sie dürfen meinen Brief gerne als Leserbrief veröffentlichen.
03.05.2020

 

Zum internationalen Tag der Pressefreiheit
Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das nur eine Scheinfreiheit ist.
Die Verlage leben vor allem von Anzeigen und kommunalen Zuwendungen. Deshalb werden die Redakteure immer bemüht sein, ihre Großkunden nicht zu verärgern.
Es werden nahezu ausschließlich Leserbriefe veröffentlicht, die dieses Konzept passen. Bestimmte Briefeschreiber werden diesbezüglich von vorne herein aussortiert. Man richtet sich anscheinend nicht nach Themen, sondern nach Verfassern. Die Abteilung Leserbriefe setzt die einfachsten Regeln des Anstands außer Kraft. Zwar wird der Eingang des Leserbriefes noch mit einer kurzen, in weiten Teilen unzutreffenden und immer gleichen Mail bestätigt, doch wenn der Leserbriefschreiber nach einiger Zeit wegen der Nichtveröffentlichung nachfragt, wird er mit an den Haaren herbeigezogenen, teilweise unwahren Ausflüchten, hingehalten. Schließlich heißt es dann, das Thema sei jetzt nicht mehr aktuell. Dann heißt es immer wieder, man könne wegen der Überzahl der Leserbriefe nicht alle veröffentlichen. Wir wissen jedoch von Insidern, dass das nicht stimmt und fragen uns inzwischen, warum dann täglich nur durchschnittlich zwei Briefe veröffentlicht werden. Insgesamt hat man das Gefühl, dass man auf Gutsherrenart, ohne jegliche Wertschätzung, behandelt wird. Eine Überprüfung bei zwei Leserbriefen in einer anderen Region stellte sich heraus, dass die zuständige Redakteurin im Rahmen der vermeintlichen Pressefreiheit über die Hälfte des Textes, sinnentstellend, ohne vorherige Rücksprache mit dem Schreibenden, einfach unterschlagen hatte. Besonders auffallend ist auch, dass Ereignisse, die dem Ruf des BM oder der Gemeinde schaden könnten, allenfalls nur ganz am Rande erwähnt werden, denn der unumstößliche Leitsatz lautet. "Alles, was vom Bürgermeister und der Gemeinde kommt, ist richtig und muss nicht kontrolliert werden".
Besonders ärgerlich ist die Vorgehensweise bei erbetenen Richtigstellungen. Es ist überaus selten, dass die vermeintliche Pressefreiheit das erlaubt, lieber wird der Leser falsch informiert gelassen. Zur angeblichen Pressefreiheit gehört auch, dass ein Redakteur ausführlich über eine fünfstündige Gemeinderatssitzung unter seinem Namen berichtet, obgleich er gar nicht anwesend war. Gehört das auch zur Pressefreiheit, wenn der "Lokal-Journalist" und "freie Mitarbeiter" der Schwäbischen Zeitung A. H. sich auf seiner Homepage anbiedert als „zuverlässiger Partner der Gemeinde?
Gelegentlich zieht man es mangels Text lieber vor, dass eine Redakteurin in der digitalen Ausgabe der Zeitung gleich zweimal in Überpostkartengröße abgelichtet wird.

Ein Beispiel für unsere jüngste Erfahrung mit dieser Pressefreiheit lesen Sie hier:

Leserbrief an die SZ, 26.04.2020 - (Dieser Brief wurde in der SZ trotz Nachfrage nicht veröffentlicht)
Im Flug zum freien Beatmungsbett (SZ vom 25.04.2020)

Regelmäßig wird in der regionalen Presse über Hubschrauberrettungen berichtet und regelmäßig trifft man auf Verlegenheit, wenn die nächtliche Luftrettung angesprochen wird. Fakt ist, dass es bis zum Herbst vor zweieinhalb Jahren in ganz Baden-Württemberg keinen einzigen für nachts zugelassenen Rettungshubschrauber gab.
Seit Oktober 2017 ist in Villingen-Schwenningen der landeserste Rettungshubschrauber mit Nachtflugerlaubnis stationiert, doch er darf pro Nacht nur 1,3 Mal fliegen. Ansonsten bediente man sich Hilfen aus der Schweiz oder anderer Bundesländer, wie z. B. Bayern. Leider kam es dabei immer wieder zu Situationen, in denen keine auswärtige Hilfe zur Verfügung stand. Es wurden mehrfach Landtagsabgeordnete aktiviert; Innenminister Strobl machte die Anschaffung von einer sog. zweijährigen Strukturanalyse abhängig. Diese Analyse war Ende letzten Jahres abgeschlossen, wird aber trotz Nachfrage zweier FDP-Politiker immer noch unter Verschluss gehalten. Nachts geraten genauso viele Bürger in Lebensgefahr wie tagsüber, also müssten nachts genauso viele Rettungseinsätze notwendig sein wie tagsüber. Es gibt die zertifizierten sog. "Stroke Units Kliniken" für Schlaganfälle. Die nach den Richtlinien geforderte Prähospitalzeit zu diesen Zentren beträgt maximal 60 Minuten. Das wird tags nur bei 26 % der Einsätze erreicht (Hubschrauber und Rettungswagen).
Die jährlich 20.000 nächtlichen Schlaganfälle in BW haben lediglich einen einzigen Rettungshubschrauber zur Verfügung, wenn nicht evtl. einer aus der Schweiz aushilft. Die Helikopter brauchen von der Alarmierung bis zur Stroke Unit Klinik durchschnittlich ca. 30 Minuten. Bei Covid-19 Patienten kann auch nachts in kürzester Zeit ein Atemnotfall auftreten. Für diese Patienten kann zurzeit die nächtliche Uhrzeit tödlich sein.
Stuttgart 21 kostet fast 10 Milliarden Euro. Für einen Bruchteil dieser Summe könnte das Land Baden-Württemberg flächendeckend mit mehreren lebensrettenden, nachtflugtauglichen Rettungshubschraubern ausgestattet werden, die dann auch mehr als 1,3 Mal pro Nacht starten können sollten.

O. R. Langenargen , 26.04.2020

Forum Langenargen 03.05.2020

 

Veranstaltungsplan auf der Homepage der Gemeinde mit Ungereimtheiten

Am 06. Mai, also in 3 Tagen, finden fast gleichzeitig die "Turmbesteigung bei Abendrot" und der Tanzabend auf der Seeterrasse statt,
obgleich das gesamte Schlossgelände zur Zeit wegen eines Mauerabbruchs abgesperrt ist und nach wie vor die Einschränkungen
..wegen des Coronavirus bestehen.
Es ist auch unbegreiflich, dass die Promenadenkonzerte am 07.05. und 10.05. nicht abgesagt wurden.
Forum Langenargen 03.05.2020

 

Phase zwei
https://zeitung.faz.net/faz/feuilleton/2020-05-02/d87d1b8846d60a0ffae3198d8bc502cd/?utm_source=pocket-newtab
Forum Langenargen 03.05.2020

 
 

Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust
Die Verantwortlichen des ÖPNV appellierten kürzlich an die Eltern, die Bezahlung der Schülermonatskarten nicht zurückzufordern.
Nicht nur für kinderreiche Familien bedeutet das eine erhebliche finanzielle Belastung. Offensichtlich bestehen beim ÖPNV keine Rücklagen.
Kein Wunder , wenn man großzügig mehrere  Millionen Euro für die Anschaffung eines e-Card-Systems verschleudert hat und weiterhin Steuermittel
dafür aufwendet. Diesen Luxus nutzten bisher nur zwei Kommunen in ganz Deutschland. Es gibt noch einen anderen Luxus: Seit zwei Jahren fahren
touristische Gäste in wenigen Gemeinden am nördlichen Bodensee für täglich 75  Cent im Bodo Verkehrsverbund mit Bus und Bahn. Die Einheimischen
zahlen bekanntlich mehrere Hundert Prozent mehr.  Erneut fragen sich die Bürger seit mehreren Jahren, warum es denn wie in anderen Kommunen kein
365 Euro Ticket gibt. Das  Finanzloch könnte damit sofort gestopft werden und es müsste nicht gebettelt werden. Im Südkurier gab es kürzlich einen Artikel.
Die Grünen stehen wie der Großteil des Kreisrats felsenfest hinter der DBT + EBC. Auf der anderen Seite wollen Sie auch die privaten Pkw von der Straße
holen. Beim Verkehrsverbund gibt es nur Verlustausgleich oder Preiserhöhungen - keine Rücklagen. Auch das e-Card-System ist aus öffentlichen und
Landeszuschüssen teilfinanziert.
Forum Langenargen 01.05.2020

Siehe auch unter  "Sonstiges" :  Bodo singt falsch und meint : Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe                                

 

 Satire 
Längst schon haben sich Vandalen unseres Ortes bemächtigt!
Angefangen hat es am Schwedi. Dort wurden in einer Nacht- und Nebelaktion 200 gesunde Bäume verschnitzelt. Einige Stunden später ging es
dann im Strandbad weiter. Nicht lange danach legte man entlang der Unteren Seestraße statt einer versprochenen Hecke borkenkäferverseuchte
Rundstämme ab. Dann wurden auch noch die Villa Wahl und der Arbonplatz steinern mumifiziert und der Maschinenraum des Strandbades überflutet.
Ganz nebenbei wurden dann auch noch zahllose Stromkästen und Mauern mit Graffiti-Schmierereien „verziert“ .
Die vielen schlimmen Wasserschäden in zahlreichen Kellern durch den Juli-Stutzregen sind bekannt. Ebenso bekannt und dokumentiert ist das
augenscheinlich defekte und verstopfte Flutergitter am DLRG Strand. Der Kanal wurde am 21.April 2020 endlich ausgebaggert und das offene und
verbogene Flutergitter durch ein Neues ersetzt. Auch das ist dokumentiert: Zuvor wurde es 9 Monate !!! von der Gemeinde defekt belassen.
Als schließlich kein Platz mehr für Bänke und Industrielampen frei war, wurden die Müllentsorgungsbehälter überfüllt. Dazu wurden dann auch noch die
beiden Luxustoiletten verdreckt. Als am Strand mehr Holz als Kies herumlag, wurde er mit unzähligen, mit Nadeln versehenen Spritzen, verseucht.
Als man an der Einfahrt zum Sportzentrum von aufgehäuften Teerplatten begleitet wurde und als dann Kajakfahrer die Hafenmauer durch ein Loch
unterquerten und beinahe von einem herabfallenden Mauerstück erschlagen wurden, da wussten wir endgültig, die Vandalen sind unterwegs,
denn wer sonst sollte solch gigantische Löcher in der Hafenmauer erzeugen!

Forum Langenargen 01.05.2020


Abzocke mit kontaktlosen Zahlfunktionen
https://www.youtube.com/watch?v=LMjHNbRjL
Forum Langenargen 01.05.2020


Billig, billig, billiger.... macht die Wirtschaft krank - und die Menschen.

Birkenfeld: Mehr als 200 rumänische Arbeiter in Schlachthof mit Coronavirus infiziert
https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/birkenfeld-mehr-als-200-rumaenische-arbeiter-in-schlachthof-mit-coronavirus-infiziert-a-fdd280ba-d2fd-4e10-a3ff-4e9e37ed1dd9

Forum Langenargen 29.04.2020


Mittlerweile 16 Erntehelfer auf Spargelhof mit Coronavirus infiziert
https://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/mittlerweile-16-erntehelfer-auf-spargelhof-mit-coronavirus-infiziert?utm_source=prod-red-newsletter-daily&utm_medium=email&utm_campaign=1337&utm_content=S%C3%BCdwest&cn=abo-digi-x-wall-sale-newsletter-red&utm_region=World&utm_position=6
Forum Langenargen 28.04.2020


Das war wegen der Unvernunft einiger Bürger leider zu erwarten
Schlechte Nachricht vom RKI: Corona-Ansteckungsrate steigt wieder

|https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-news-live-ticker-drosten-morddrohungen-34468484
Forum Langenargen 28.04.2020


Weshalb verkauft ein Staat gesundheitsschädliche Zigaretten?
Wegen der Milliarden der Tabaksteuer?
Raucher sind massiv durch die Lungenkrankheit Covid 19 gefährdet!

Risikopatienten in der Pandemie „Die Lunge merkt sich jede Zigarette“
Wieso ist Rauchen ein Risikofaktor für einen schweren Verlauf einer Infektion mit dem Coronavirus
?
Eine COPD ist leider ein erheblicher Risikofaktor für einen schweren, unter Umständen lebensbedrohlichen Verlauf von Covid-19. Da trifft das neuartige Coronavirus, das sich ja vor allem auf Lungenzellen so verheerend auswirkt, auf eine durch den Zigarettenqualm malträtierte, krankhaft veränderte Lunge. Diese kann zum einen sehr viel schlechter Krankheitserreger abwehren, das Virus kann also leichter die Lungenzellen infizieren und sich ausbreiten. Zum anderen programmieren die Viren die Lungenzellen um, dass diese neue Viren produzieren. Ihre eigentliche Aufgabe, den Gasaustausch zu gewährleisten, verlieren sie. Die durch die COPD schon eingeschränkte Gasauschtauschfunktion der Lunge nimmt durch das Virus noch schneller ab. Ein Versagen der Lunge rückt dann schnell näher.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/risikopatienten-in-der-pandemie-die-lunge-merkt-sich-jede-zigarette/25775070.html
Forum Langenargen 27.04.2020


Diejenigen, die Bescheid wissen, haben keinen Grund für Angst oder Panik !
Wie schon Spahn & Co im Fahrstuhl....

16.47 Uhr - Corona-Pressetermin wird zum PR-GAU  Mit einer Lieferung von 10,3 Millionen Masken aus China zum Schutz vor dem neuartigen
Corona-Virus ist am Montag ein Frachtflugzeug der Bundeswehr in Leipzig gelandet. Die Masken werden nach Angaben von Verteidigungsministerin
Annegret Kramp-Karrenbauer (
CDU) nun in verschiedene Bundesländer verteilt. Sie sind Teil einer Lieferung von insgesamt 25 Millionen Stück. Dass
das Verteidigungsministerium aus der Landung eines Charter-Fliegers mit Schutzmasken einen PR-Termin gemacht hat, war aus Sicht des Infektionsschutzes
vielleicht nicht die beste Idee.
pic.twitter.com/p3X7L1Q7sx— Tobias Schulze (@tschlze) April 27, 2020Für Kopfschütteln, Unverständnis und auch Spott
hat der Pressetermin des Verteidigungsministeriums gesorgt. Während ein Mindestabstand von 1,5 Metern von den Behörden zwingend angeraten wird,
ist von diesem Sicherheitsbewusstsein auf dem Rollfeld in Leipzig nichts zu sehen. Die Bilder der Menschentrauben haben am Montag für erhebliche Kritik
gesorgt. Das Verteidigungsministerium hat auf Twitter auf die Vorwürfe selbstkritisch reagiert und erklärt, die organisatorischen Abläufe für solche Termine
in Zukunft besser vorzubereiten.

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-corona-newsblog-masken-pressetermin-des-verteidigungsministeriums-wird-zum-pr-gau-_arid,11216250.html

Forum Langenargen 27.04.2020


„Was die Wirksamkeit von Gesichtsmasken gegen die Corona-Verbreitung betrifft, sei die Bevölkerung „angelogen worden“,
heißt es in dem Schreiben, das unserer Redaktion exklusiv vorliegt. Die FDP wirft der Bundesregierung Versagen im Umgang mit der Corona-Krise vor.
Fraktionsvize Michael Theurer berichtet von einem denkwürdigen Anruf von Jens Spahn.“

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/FDP-Fraktionsvize-Theurer-Spahn-schreit-mich-am-Telefon-an-id57281711.html
Forum Langenargen 26.04.2020


Der liberale Gesundheitsminister Daniel Bahr habe die Risikoanalyse von 2013 gekannt und vorgelegt.
Das Forum berichtete und veröffentlichte noch vor TV und Spiegel die angesprochenen Risikoanalyse.

[ Lektüre ab Seite 55 ] https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Weshalb wurde/wird die 2013er Analyse in den üblichen Medien nicht thematisiert?

Der liberale Gesundheitsminister Daniel Bahr habe 2013 eine Risikoanalyse für die Verbreitung eines derartigen Erregers vorgelegt.
Doch folgende Regierungen hätten nicht gehandelt, so Theurer. Deshalb fehle es bis heute an Mundschutz-Masken und anderer medizinischer Ausrüstung.
Theurer sagt: „Der Eindruck, Bund und Länder hätten von Anfang alles getan, um die sich abzeichnende Pandemie zu bekämpfen, ist falsch.
Sie agierten zögerlich, inkonsequent und mit beinahe täglich wechselnden Botschaften.“
Dadurch sei wertvolle Zeit vertan worden, „die durch einen immer länger werdenden Shutdown teuer bezahlt werden muss."
Forum Langenargen 26.04.2020


So ein Szenario spricht gegen einen vorzeitigen Ausstieg
Gesundheit - Potsdam - Erster Bericht über Virusausbruch an Bergmann-Klinik - Gesundheit - SZ.de

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-potsdam-erster-bericht-ueber-virusausbruch-an-bergmann-klinik-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200425-99-83

Forum Langenargen 26.04.2020


Plünderung der Steuergelder

"Lobenswertes" (?) aus Ulm:
Sie haben Ihren Mitarbeitern jetzt sogar einen Bonus von jeweils 1500 Euro gezahlt.

„Mich ärgert, dass das (Kurzarbeit) jetzt auch große Unternehmen beantragen, um ihre Lohnkosten zu senken. Dabei werden noch ordentliche
Profite gemacht. Wir werden erleben, dass diese Konzerne am Jahresende wieder Milliardengewinne ausweisen. Manchen rufen nach dem Staat
und schütten gleichzeitig noch Dividenden an ihre Aktionäre aus. Das ist doch obszön. Und wenn ich die Leute dreimal am Tag die Firma durchkehren
lasse, es wird bei uns keine Kurzarbeit geben!“

https://www.fr.de/wirtschaft/ich-kaempfe-jede-dose-13715463.html
Forum Langenargen 25.04.2020


Ölpreis: Öl im Corona-Crash kaufen und teuer wieder verkaufen
www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/crash-am-oelmarkt-wie-ich-einen-oeltanker-kaufen-und-wahnsinnig-abkassieren-wollte/25760016.html?utm_source=pocket-newtab
Forum Langenargen 25.04.2020

 

Schade
Leider haben sich einige Bürger nicht an die Vorsorgevorschläge gehalten.
Gegen 18 Uhr gab es einen regelrechten Menschenauflauf zwischen der Eisbude am Marktplatz und dem Fischerbrunnen.
Mundschutz war die Ausnahme. Und mittendurch fuhr ein Polizeiauto, als wäre nichts geschehen.

Forum Langenargen 24.04.2020

 

Eine echte geistige Großtat!
Der Schadensmelder, als Ärgernis und glänzendes Beispiel für die Verdummung der Bevölkerung
.

Nach nunmehr vier Jahren Wartezeit bekam der Schadensmelder ein neues Gesicht, aber leider keine Verbesserung der Transparenz.
Öffnet man auf der Homepage der Gemeinde den Schadensmelder, so blickt man hilflos auf eine kleine Google Earth Karte ohne jegliche Erklärung.
Eher zufällig entdeckt man ein kleines Bläschen rechts unten in der Ecke. Wenn man dieses anklickt, erscheint auf der Karte ein bewegliches Icon, das nach Vergrößern und Verschieben des Kartenausschnittes mit viel Glück fixiert werden kann. Anschließend werden dann der Längen- und Breitengrad angegeben.
Ob sich die Langenargener Gemeinde auch für markierte Schäden in Nachbarorten oder gar weltweit in anderen Ländern (Österreich, Schweiz, Frankreich, Saudi Arabien usw.), die man auf der Karte ebenfalls anwählen kann, zuständig fühlt, ist nicht bekannt.
Die Möglichkeit der Schadensbeschreibung ist sehr begrenzt, wie Ölfleck oder lautstarker Kanaldeckel. Wie schon früher, fehlt jegliche Transparenz.
Es ist nicht feststellbar, was früher gemeldet wurde und es wird nichts archiviert. Es ist für Außenstehende auch nicht einsehbar, wie lange es gedauert hat, bis ein gemeldeter Schaden behoben worden war. Den Bürgern wird vorgegaukelt, es gäbe gar keine Schäden.

Forum Langenargen 22.04.2020


Gibt es Retard Tabletten gegen Unverstand?
"Um Schutzausrüstung und anderes medizinisches Material zu lagern, fehlt angeblich vielen Kliniken schlicht der Platz. In der Regel halten sie
Material nur für wenige Wochen vor. „Eine Reservehaltung, wie sie für die aktuelle Lage erforderlich wäre, ist schon aufgrund der finanziellen
Rahmenbedingungen der Krankenhäuser nicht vorgesehen“, sagt dagegen BWKG-Chef Matthias Einwag.
Es gebe weder von den Krankenkassen noch von Bund oder Ländern Geld für den Kauf auf Vorrat." Der Privatisierung von Krankenhäusern
folgte
dann ebenso das auf Kante genähte wirtschaftliche Missverhalten der Privatwirtschaft. Betroffene merken, Naturgesetze sind stärker als  BWL.
Just in Time...für Krankenhäuser. Das geht bei Autoteilen, aber nicht in der Gesundheitsversorgung. So sehen es inzwischen selbst Politiker.

www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-fehler-im-system-warum-kliniken-im-s%C3%BCdwesten-nicht-optimal-auf-die-pandemie-vorbereitet-waren-_arid,11213976.html

In jeder Klinik gibt es Räume und Keller, um Schutzausrüstung zu lagern! Masken, Handschuhe, Kleidung können steril, vakuumverpackt und
tropenresistent erpackt und in kleineren Kubaturen gelagert werden oder im Umkreis von einigen Kilometern der Hospitäler.
Wo waren oder sind die riesigen subventionierten Butterberge gelagert? Lagerplätze gibt es im gesamten Bund ausreichend. Viele stehen leer.//

Mit Blick auf viele wirtschaftliche Produktionen: Nicht Menge, sondern Qualität ist entscheident. Das BIP ist das falsche Maß !!!
Bauern werden mit Milliarden subventioniert, für Chemie-Lebensmittel. Doch das Gesundheitssystem wurde kaputtgespart!
Die BWL-Durchökonomisierung nach dem Gieskannenprinzip ist für wichtige Lebensbereiche zerstörerisch. Besser VWL.

Soll heißen, nicht nur Fokus aufs wirtschaften der Betriebe, sondern wirtschaften fürs Volk, für Menschen. Dann haben alle was davon!
Forum Langenargen 21.04.2020


Täuschung und Abkassieren
Diesel weg, Feinstaub futsch – dennoch hohe Messwerte
Die Autos selbst sind seit mehr als zehn Jahren nach immer weiter verschärften Emissionswerten deutlich sauberer geworden.
Aufwendige und teure Abgasreinigungsanlagen unter den Wagenböden sorgen dafür, dass kaum noch Stickoxide oder wie beim Diesel praktisch
keine Rußpartikel mehr aus dem Auspuff kommen.
Ein Diesel ohne Filter lässt übrigens in eineinhalb Stunden die Menge an Feinstaub heraus, wie sie beim Rauchen einer Zigarette entsteht.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/diesel-weg-feinstaub-futsch-dennoch-hohe-messwerte/

Peter Hahne: Schluss mit Kirchensteuer und Rundfunkbeitrag
Peter Hahne war viele Jahre Moderator im ZDF und im Rat der Evangelischen Kirche aktiv. Er sagt, Kirchensteuern würden den Glauben ersticken
und im Rundfunk die Kreativität durch Zwangsbeiträge abgewürgt. Wer gute Argumente hat, sollte diese nutzen, anstatt andere auszugrenzen.

https://www.tichyseinblick.de/video/interview/peter-hahne-schluss-mit-kirchensteuer-und-rundfunkbeitrag/

PS:  z.B. in Italien und Frankreich besteht keine Steuer, auch keine Pflicht, für Kirchen. In Österreich ist es ein "kann" Angebot zu zahlen.

Forum Langenargen 21.04.2020


Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Realität
Es ist ein Exit im Zick Zack Kurs

Corona-Lockerungen: Niedersachsen lässt nur halbe Klassen in die Schulen
Das Land Niedersachsen will nach Informationen der HAZ ab 27. April nur noch halbe Klassen in die Unterrichtsräume lassen,
um einen ausreichenden Abstand der Schüler zu gewährleisten. Die andere Hälfte bearbeitet Aufgaben zu Hause...
Forum Langenargen 16.04.2020


 

Dankenswerterweise fand man neulich in der SZ ein Verzeichnis der örtlichen Restaurants, die einen Speisenabholservice anbieten.
Als erstes wird der Gasthof Krone aufgeführt. Klickt man den entsprechenden Link an, landet man beim Gasthof Krone in Pfullendorf.
Die Pfullendorfer werden sich wundern, warum sie so viele Bestellungen aus Langenargen bekommen.

Forum Langenargen 16.04.2020


Noli Platz
Piazza di Ramba Zamba
Das abendliche Genoli wird die Gäste des Löwen und des Hotel See Vital sicher sehr erfreuen....

Forum Langenargen 15.04.2020

 

Zum Thema Langenargener Pflaster:
Durch eine Verletzung, bin ich seit ein paar Wochen auf den Rollstuhl angewiesen. Am Donnerstag, 16.04. bin ich mit dem Rollstuhl zum Markt gefahren. Ich bin auf dem "tollen Pflaster" des Gehweges der Lindauer Straße gefahren. Trotz meiner kräftigen Mithilfe, hatten meine Frau und ich Mühe über den Pflaster-Gehweg zu fahren. Auf dem Rückweg haben wir dann die Straße benützt, obwohl der Rückweg leicht ansteigt war die Kraftanstrengung um ca. 25% geringer.
Soviel zum behindertengerechten Ort.

Siegfried Kleck, Langenargen   18.04.2020

--------------------------------------------------------

„Langenargen sucht einen Wirt für den Noli-Platz“
Im Kommentar der Frau Hofberichterstatterin heißt es u.a.: „Einen der schönsten Plätze Langenargens aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken, kann eigentlich nichts falsch machen.“ Doch es ist grundsächlich falsch, diesen schönen Platz mit einem Gaststättenbetrieb zu verschandeln. Muss denn überall Lärm, Gewirr und Dreck sein? Können wir in Langenargen keine Oase der Ruhe vertragen? Es soll Platz angeboten werden für bis zu 100 Personen, kann sich denn niemand in der Gemeindeverwaltung vorstellen, was für ein Geräuschpegel da entsteht? Warum soll eine neue Gaststätte entstehen in einer Zeit, in der der die vorhandene Gastronomie schon zu kämpfen hat? Der Vergleich mit der Kneipe in Kressbronn auf dem Landungssteg hinkt doch sehr stark. In Kressbronn gibt es am See keine so gut bewirtschaftete Uferpromenade wie in Langenargen und da verschandelt die kleine Kneipe auch keinen schönen Platz.
Soll diese offene Bewirtung nur als Vorstufe dienen für den Vorwand, „Wir brauchen an diesem Platz eine Gaststätte“?
Wenn dann die Gäste feststellen, dass von der großen Trauerweide Blätter in die Getränke fallen, wird dieser schöne Baum sicher auch noch dem Baumfrevel zum Opfer fallen, wie der Baum am Hotel Schiff und wie viele andere kerngesunde Bäume in Langenargen. In Langenargen gibt es, dank des Bauhofes, sehr viele Blumenpflanzungen, aber keine Rosenbeete. Es wäre doch eine besondere Aufwertung des Platzes, wenn entlang der Hafenmauer ein Rosengarten angelegt werden würde. Hier könnten dann schöne Parkbänke zu einem ruhigen Verweilen, ohne Lärm einladen.
Die Brüstungsmauer könnte um ca. 20 cm in der Höhe gekürzt werden, dadurch würde die optische Enge aufgehoben. Um die Sicherheit weiter zu gewährleisten, müsste dann ein Handlauf in der vorgeschriebenen Höhe angebracht werden.

Ich wollte diesen Text in einem geringeren Format auch in der Schwäbischen veröffentlichen, aber so wie es aussieht,
ist er der Langenargener Zensur der SZ zum Opfer gefallen.

Siegfried Kleck, Langenargen     14.04.2020


 

Mangelnde Wertschätzung
Dietlinde Stengelin, die bekannteste, älteste noch lebende, malende Künstlerin Langenargens feierte über Ostern ihren 80. Geburtstag.
In diesem Zusammenhang erhielt sie für ihr malerisches Werk den Kunstpreis 2020 der Ike und Bertold Rolandstiftung verliehen
(SZ Kultur Seite 11 unter Leute, oben li in der Ecke). Diese Meldung war der SZ nur einen Bruchteil der Zeilen wert,
deren Umfang jedes der drei Kreuzworträtsel auf der Seite darüber in Anspruch nahm.
In der digitalen Ausgabe vermisst man sogar jegliche Erwähnung. Viel wichtiger ist offensichtlich zum wiederholten Mal
das großformatige Portrait der Redakteurin, Frau Poimer.
Was diese Künstlerin für Langenargen bedeutet, kann man in Wikipedia nachlesen.
Dietlinde Stengelin:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dietlinde_Stengelin

Forum Langenargen 14.04.2020

Nachtrag:

Möglicherweise auf Grund unserer Kritik an der Redaktion der SZ wegen der sehr spärlichen Berichterstattung,
folgten heute doch noch in der Printausgabe einige Zeilen mit einer adäquaten Würdigung der regionalen Kunstkritikerin
Christel Voith (SZ, 15.04, Seite 17).
Für die Kurzfassung der digitalen Ausgabe der SZ hat es leider nicht gereicht. Wichtiger waren die Festspiele und die Bewirtung des Noliplatzes.

Ergänzung: Der Artikel in der Print-Ausgabe wurde im Laufe des Tages auch aus der digitalen Ausgabe übernommen.

Forum Langenargen 15.04.2020

 

Satire
Offensichtlich ist hier eine kleine Industrieanlage in unmittelbarer Nähe zum "gemütlichen" Café Crematory geplant.
In der Dunkelheit werden die Café-Gäste durch zeitgemäßes Kaltlicht in romantische Stimmung mit südlichem Flair versetzt.
Unterhalb der bezaubernden LED-Lampe entsteht in Kürze ein Insektenmassengrab. Wir sind begeistert!

Die Platane sieht aus, als würde sie weinen.  Ein  Bürger schlug nun vor, an dieser exponierten Stelle eine lebensgroße Büste
von Bürgermeister Krafft aufzustellen:

„Nachdem jetzt die beiden Figuren „Hänsel und Gretel“ vor dem alten Schulhaus in Oberdorf aufgestellt und auch bezahlt sind,
wäre es jetzt endlich mal an der Zeit, für eine lebensgroße Figur unseres verdienstvollen Bürgermeisters zu sammeln, damit sie noch
aufgestellt werden kann, solange er noch im Amt ist!“.

Forum Langenargen   11.04.2020

 

Polizei kontrolliert vom Zeppelin aus, SZ, J. Amend, 09.05.2020
Von Karfreitag bis Ostermontag, immer nachmittags mit jeweils sechs Polizeibeamten, je vier Stunden lang, sollen aus ca. 300 m Höhe Menschenansammlungen, hauptsächlich in Ufernähe, aufgespürt werden.
Das ist wohl ein einzigartiges, und dazu noch völlig kostenloses Vergnügen für ausgewählte Polizeibeamte, die sich das wohl privat nie hätten leisten können! Diese Chance wird sich so schnell nicht wieder bieten! Insgesamt wurden Kosten, incl. Schriftbeklebung, für 9 Flüge mit 120.000 € angegeben. Ich finde das ziemlich unverhältnismäßig. Zwei Polizisten würden völlig ausreichen.
Mit dieser Summe könnte man nach Angaben von UNICEF 774.193 lebensrettende Polio-Impfungen bei Kindern durchführen.
Wenn schon der Kapitän des Zeppelins sagt: „Glauben Sie mir, ich habe den schönsten Beruf der Welt“, dann ist ein solch kostenloser Flug eine einmalige Belohnung und ein grandioses Erlebnis für jeden Polizisten bei seiner systemrelevanten Aufgabe. Wie wäre es, wenn die Zeppelinreederei und die Zeppelinstiftung gemeinsam "Dankeschönflüge" für die Helden im Pflegebereich zu einem späteren Zeitpunkt sponsern würden?
Dass hier außerdem zahlende Gäste mitfliegen werden, halte ich angesichts der gegenwärtigen Lage und der langen Flugdauer für sehr unwahrscheinlich.
Es steht inwischen ausser Zweifel, dass das Coronavirus über größere Strecken als bisher bekannt auch als Aerosol verbreitet wird, deshalb sind 6 Polizisten und 2 bis 3 Besatzungsmitglieder hochgradig gefährdet. Für den  Verzicht auf einen Nachmittagsflug könnte man eine Drohne, ggf .sogar mit Lautsprecher anschaffen.
Der Zeppelinflug ist nach 4 Stunden vorüber, während die Drohne noch jahrelang auch bei anderen Gelegenheiten, z.B. bei der Vermisstensuche genutzt werden könnte.


Betreff: Chinesische Behörden: Aerosolübertragung ist Hauptweg der Corona-Virus-Infektion
https://www.epochtimes.de/china/chinesische-behoerden-troepfcheninfektion-ist-hauptweg-der-corona-virus-infektion-a3151264.ht

Warum hat man das seither verschwiegen?
Unterschätzte Ansteckungsgefahr: Verbreitet sich das Coronavirus auch über die Luft? (DER SPIEGEL)

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-verbreitet-sich-das-virus-auch-ueber-die-luft-a-00000000-0002-0001-0000-000170435668

Forum Langenargen 11.04.2020

Reinhard Mey-Über den Wolken
https://www.youtube.com/watch?v=fZMFF8QH3ew

Forum Langenargen 11.04.2020

 

Der von (langer Hand) geplante Raub der Unschuld - Noliplatz
So hieß unsere Veröffentlichung vom 23.10.2019
Auslöser war damals die völlig aus der Luft gegriffene Behauptung von Frau Poimer von der SZ, dass gefühlte 99,7 % der Langenargener dort eine Bewirtung für regelmäßige Treffs begrüßen würden.
Auf den Beweis dieser absurden Behauptung warten wir heute noch. Hier wurde mal wieder versucht, mit den
"unabhängigen und überparteilichen Medien" Politik zu machen. Erst vor 14 Tagen wurde in einem anderen Fall eine Richtigstellung verweigert. Kein Wunder, warum die Medien vor kurzem mit großem Aufwand eine Vertrauenskampagne starteten.
An sich hatten wir erwartet, dass sich die Planung und Ausführung für dieses Jahr aus Coronagründen erledigt hätte. Nun erschien jedoch eine entsprechende Ausschreibung der Gemeinde, die am 14.03. ausläuft. Es gibt ernsthafte und begründete Zweifel von Fachleuten an einem baldigen Ende der gegenwärtigen Pandemie. Deshalb werden bereits viele Veranstaltungen in den Herbst verschoben. Eine Ausgangslockerung, verbunden mit der Wiedereröffnung von Gaststätten ist im Augenblick noch gar nicht absehbar. Zurzeit dürfen sich lediglich zwei bis drei Personen im Abstand von 1,5 m im Freien aufhalten. Diese Entfernungsangabe ist eine Farce, da bis zu einer Enfernung von 20 m noch eine Ansteckung möglich ist (siehe entsprechender Link).
Die Konsumation ist bei den umliegenden Gaststätten bis auf weiteres verboten.
Zitat Bürgermeister Krafft vom 08.04.2020:
“Wir sehen die Bewirtungsplanung als positives Zeichen, dass auch diese Krise vorübergeht“.
Zitat Herr Vieweger, stellvertretender Hauptamtsleiter, 08.04.2020: "Es wäre schade, wenn wir jetzt Zeit verlieren".
Unser Kommentar: Lieber Zeit verlieren, als Tote beklagen!
Ein potentieller Pächter muss eine Baugenehmigungsanfrage und einen Antrag auf eine gaststättenrechtliche Konzession stellen, sowie eine Menge an Voraussetzungen erfüllen (siehe umfangreiche Merkblätter). Stichworte: Baurecht, Gaststättenrecht, Verkehrsrecht und Kommunalwirtschaftsrecht.
Da die Luxustoiletten ab 20 Uhr geschlossen sind, sind drei weitere Toiletten erforderlich, eine für den Pächter und je nach Geschlecht zwei für die Gäste.
Gibt es eine Infrastruktur für das Wasser und Abwasser, sowie Strom und Gas mit Verbrauchszählern? Wer kontrolliert die Sperrstunden?
Inzwischen ist auch kein Plastikgeschirr mehr erlaubt. Ist gewährleistet, dass ab Oktober bis März alles Mobiliar, einschließlich der Toiletten entfernt wird, so war das einmal angekündigt?
Übrigens: Wir hatten für den Fall, dass die ursprüngliche Planung für eine 12 m breite "Kneipe" realisiert worden wäre, ein Bürgerbegehren avisiert.
Das hat sich nun allerdings erübrigt.
Zitat Frau Poimer:
"Die nächste Saison kommt bestimmt“.
Unser Kommentar dazu: Die nächste Viruswelle ist bereits im Anmarsch.

Merkblatt aus Bad Tölz:

Hier noch weiterführende Informationen mit diesem Weblink:

https://www.ulm.ihk24.de/blob/ulihk24/starthilfe/Anlagen_Starthilfe/1608426/c227dc661e57659b75d9cb900aa991a1/Merkblatt_fuer_die_Eroeffnung_o-data.pdf

Forum Langenargen   09.04.2020

Übrigens: Die nur wenige Meter entfernten Gastronomiebetriebe und Cafés haben sicherlich ein sehr schweres Jahr vor sich.
Wo bleibt da jetzt die viel zitierte Solidarität, wenn man in nächster Nähe auch noch ein Konkurrenzunternehmen ansiedelt?

Forum Langenargen  10.04.2020


"Allein optisch wie ein Architekturtumor in der pittoresken Sonnenstube", sprach ein Passant und fragte weiter:
"ist die Vorgabe der örtlichen Bauordnung nicht die (harmonische) angepasste Umgebungsbebauung ?"
Aus energetischer Sicht, das weiss jeder Automobilist, Gärtner und jeder Häuslebauer, ist das äusserst kostenintensiv und bemerkenswert:
Die schwarze Hülle dieses Baukörpers heizt über die immer heisseren Sommermonate extrem auf. Das steigert den Stromverbrauch durch Klimaanlagen....
Die riesigen Glastore für die Front der Feuerwehrfahrzeuge steigern den enormen Heizbedarf (Raumhöhe/Raumgröße) über die ca. 6 Wintermonate ....

und heizen die Halle, Fahrzeuge und Materialien im Sommer zusätzlich durch Glas und asphaltierten Vorplatz auf...
Das alles verursacht unnötig Mehrkosten für Kühlung und Heizung. Diese werden durch Steuern von Gewerbe und Löhnen beglichen.
Mit entsprechender Statik sollten Solarkollektoren auf das Dach installiert werden.
Soll das neue Feuerwehrhaus wirklich so aussehen?
Forum Langenargen 09.04.2020

 

 

Versprochen, wieder gebrochen
Neulich stand im Montfortboten, bestätigt durch Herrn Stark, ein Hinweis, was baumpflegerisch an der Malerecke geplant sei.
Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Biologin als Beraterin hinzugezogen worden sei. Geplant war lediglich der Beschnitt
von 7 Weiden am Eingang zur Malerecke sowie die Fällung einer Pappel an der Hafenausfahrt. Da wir schon öfters von Versprechungen getäuscht wurden,
machten wir nun einen Kontrollgang. Und siehe da! Es war an mehreren Stellen gefällt worden, vor allem auf dem letzten Abschnitt links vor der Hafenausfahrt.

Aber auch in Richtung Westen hat sich einiges getan.
Forum Langenargen 07.04.2020
  

 

Arbonplatz
Bis vor ein paar Jahren war der Platz zwischen Gondelhafen und Hotel Schiff noch eine kleine, grüne Oase.
Dann fiel der große Baum dem Baumfrevel zum Opfer, obwohl er Bestandsschutz hatte.
Als zweites wurde die grüne Pergola entfernt und jetzt als drittes noch die Büsche um die Platane.
Die Spatzen sind nun verstummt. Jetzt ist alles nur noch eine Asphalt-, eine graue Pflaster- und schwarze Steinwüste.
Bremst denn niemand die Verschandlung unseres einst so schönen Ortes, was muss noch alles passieren?
--> Hinweis auf den Artikel "Schade" vom 29. /30.03

Siegfried Kleck, Langenargen, 06.04.2020

Bei einer Nachkontrolle am Arbonplatz, sieht man einen üblen Scherz. Inzwischen wurde mitten in das Areal der geschwungenen Steinbank
eine LED Industrie Lampe gesetzt. Die letzte alte Laterne  kann man übrigens direkt gegenüber der Touristeninformation bewundern.

 

Soll das neue Feuerwehrhaus wirklich so aussehen?
Einen solchen Kasten mitten in den Ort zu setzen,
ist doch eine weitere Zerstörung unseres gewachsenen Ortbildes. Der Kasten hat doch das Flair eines
Hochbunkers und erinnert an den schwarzen Kubus an der Promenade. Es passt einfach nicht an diese Stelle!

Siegfried Kleck, 06.04.2020


Bedachten Sie bitte auch unseren Artikel "Schade" vom 29./30.03. 2020

 

Nachdem in Sachen Corona- Prävention nun alles bekannt ist und jede Unaufmerksamkeit einem Russischen Roulette gleicht, ist es unbegreiflich,
was sich Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr an der Uferpromenade abspielte. Viele Bänke am See waren besetzt, eine Bank sogar mit 5 Jugendlichen.
Pulks von Radfahrern fuhren auf  den Promenadenwegen kleine Menschengruppen diskutierten miteinander.  Wo waren Ihre hochgelobten Security-
mitarbeiter, Herr Bürgermeister? Wo waren die angesagten Polizeikontrollen? Andy Heinrich beschreibt das übrigens in der SZ ganz anders.

Es fuhren übrigens immer wieder Radfahrer ungehindert auf nicht erlaubten Gehwegen an der Uferpromenade.
Forum Langenargen 06.04.2020


Schlaf und Ignoranz führt zum Totentanz
Die Weltgesundheitsorganisation WHO ließ sich von China täuschen, schlug frühe Warnungen Taiwans in den Wind und verlor so wertvolle Zeit.
Und Europa?
Es schlief. Chronologie eines Versagens:

https://www.diepresse.com/5795657/was-china-vertuscht-und-die-who-ignoriert-hat

Forum Langenargen 04.04.2020

 

Peinliche Fehlinformation der Gemeinde bei den Tourismuserläuterungen im Jahresrückblick 2019

In dem um zwei Monate zu spät erschienenem Jahresrückblick 2019 wurden, wie schon in früheren Jahren, die Übernachtungszahlen und die Unterkunftszahlen verwechselt. (Sonstige leichte Abweichungen der Zahlen ergeben sich dadurch, dass das statistische Landesamt nur die gewerblichen Vermieter berücksichtigt).

Wir haben nachfolgend den Gesamttourismus aus Teilen Baden-Württembergs analysiert.

Zusammenfassung Tourismus
https://www.forum-langenargen.de/uploads/Zusammenfassung Tourismus-03-04-2020.docx
Forum Langenargen  03.04.2020


USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab
Das Land Berlin hat in China 200.000 Atemschutzmasken bestellt – und auch bezahlt - Typ FFP2.
Sie sollten die Polizei vor der Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.
Die Lieferung wurde allerdings von den USA in Bangkok abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-usa-fangen-berliner-bestellung-fuer-schutzmasken-ab/25655678.html
Forum Langenargen 03.04.2020


Gegen Windmühlen? Oder falsche Wahrnehmungen führen zu falschen Schlussfolgerungen
Während Ende Januar Minister Spahn und der Präsident des Robert Koch Instituts noch öffentlich bekundeten, dass sie die Gefahr des CV19
als gering einschätzten, sagt die Statistik, dass allein nur im Monat Januar 300.000 Flüge weltweit nach und von China stattgefunden hatten. Die seit
8 Jahren bekannten SARS-Szenarien und deren Risikoanalyse, sowie eine notwendige Vorratshaltung wurde ignoriert! 300.000 Flüge mit ca.
je 300 Passagieren ergeben 90.000.000 neunzigmillionen potentielle Überträger. Dafür brauchen wir keine Berater, nur gesunden Menschenverstand
und das scheint das Problem zu sein. Obgleich inzwischen weltweit die Gefahr erkannt wurde und alle wussten, wie apokalyptisch die Zustände im
Iran sind, durften bis vor wenigen Tagen täglich Maschinen aus dem Iran in Frankfurt landen.

Forum Langenargen 03.04.2020


Tausende von Ärzten und Pflegekräften mit Coronavirus infiziert
Etwa 2300 medizinische Mitarbeiter in Kliniken haben sich mit dem Coronavirus infiziert, vermeldet das Robert-Koch-Institut. Diese Zahl umfasst nur Mitarbeitende
von Kliniken, nicht diejenigen von Arztpraxen, Laboren oder Senioren- und Pflegeheimen. Daher liege die Gesamtzahl des infizierten medizinischen Personals
vermutlich noch höher.. Zudem hat das Robert Koch-Institut seine Einschätzung zum Mundschutz geändert: Wenn Menschen vorsorglich eine Maske trügen, könne
dies das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern, heisst es nun. Das gelte auch für Personen, die keine Symptome aufwiesen.
Wissenschaftlich belegt sei die Wirksamkeit des Mundschutzes allerdings nicht.
Forum Langenargen 03.04.2020


Deutschland Schlusslicht beim Kurzarbeitergeld
Die gesetzliche Höhe des Kurzarbeitergelds liegt in vielen europäischen Ländern deutlich höher als in Deutschland. Während die Beschäftigten
hierzulande 60 beziehungsweise 67 Prozent ihres Nettogehalts bekommen, werden in anderen Staaten bis zu 100 Prozent gezahlt, wie eine am
Mittwoch vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichte Übersicht zeigt.
Allerdings wird das Kurzarbeitergeld demnach in immer mehr Branchen durch Tarifverträge aufgestockt.
Das WSI verglich für seine Untersuchung die Kurzarbeiterregelungen in 15 europäischen Ländern.
Deutschland ist Schlusslicht durch seine niedrige gesetzliche Höhe der Leistung.

In Irland, Dänemark, den Niederlanden und Norwegen kompensiert das Kurzarbeitergeld demnach sogar bis zu 100 Prozent des Lohnausfalls.

https://www.fr.de/wirtschaft/coronavirus-loest-wirtschaftskrise-aus-470000-betriebe-deutschland-melden-kurzarbeit-zr-13589715.html
Forum Langenargen 01.04.2020


Schade
Offensichtlich drohen am Arbonplatz eine neue Asphalt- und Pflasterwüste  und ein sommerlicher Hitzeofen. Hier bestand ursprünglich
eine kleine grüne Oase mit einer abgeschirmten versteckten Bank mit Blick zum See und zum Schloss. Einheimische wussten,
dass dort immer eine große Schar von Vögeln zwitscherte.
Nun verstummte selbst die Möve auf der Hafenmauer. Die grüne Hecke  wurde restlos zerstört. Statt Holzbank wurde eine schneeweiße
geschwungene Steinbank errichtet, die sicherlich gut nach Portugal oder Spanien gepasst hätte. Oder soll das vielleicht ein Hochbeet werden?
In dieser Einöde kann man nun vier verschiedene Asphaltarten und mehrere Pflastersorten studieren. Die regionale Presse war natürlich voller Lob:
"Alles, was vom Bürgermeister kommt, ist richtig und muß nicht überprüft werden".
Wo war der oft zitierte Gestaltungsbeirat?

Forum Langenargen 29.03.2020

Ergänzung:
Erstaunlicherweise wurde die größte Pfütze zwischen Rathaus und Zollhaus dabei nicht beseitigt!
Übrigens kostet die Erstellung jetzt 333.000 € brutto, im Februar 2019 noch geschätzt 200.000 € netto (incl. unvorhergesehene Schwierigkeiten).

Forum Langenargen 30.03.2020

Das Maskottchen von LA , das Blässhuhn brütet bereits.
 Ein Teil des Nestes ist von einer roten Leine umrahmt.
Es ist nicht eindeutig zu erkennen ,ob diese aus Plastik oder einem Naturmaterial besteht.

Am Fußgängersteg über die Bahnlinie (Südseite) in der Nähe des Bahnhofes, befindet sich eine widerwärtige Kippenmüllhalde.
Die Fotos zeigen nur einen Bruchteil der wirklichen Sauerei.
Nach meiner vorsichtigen Schätzung handelt es sich mindestens um 300 Kippen.
Wer verursacht diesen Umweltfrevel?

Siegfried Kleck, Langenargen 27.03.2020

 

Ach Du meine Güte
Nächstes Corona-Drama: NRW entlässt Häftlinge aus JVA

https://www.news64.net/gesellschaft/naechstes-corona-drama-nrw-entlaesst-haeftlinge-aus-jva/101428/?utm_source=nl&utm_medium=email&utm_campaign=b

Forum Langenargen 26.03.2020



Ein Zeichen von Naivität
www.matchrace.de/
Auf deren Website zählen sie aktuell noch 62 Tage bis zum Start ins Unglück!


Forum Langenargen 26.03.2020


Corona und dessen Risikoanalyse von 2012.  Forum Langenargen berichtete hierzu am 22.03.2020
Veröffentlichung des Deutschen Bundestags von 2013: Drucksache  17 / 12051
Minister Spahn sagte am 28. Januar 2020 ,
dass nach seiner (Ministerium) Einschätzung die Gefahr für die Gesundheit der Menschen in Deutschland gering sei !
"Beitrag aus der Sendung ‚Frontal 21‘, die am 24.03.2020 im ZDF ausgestrahlt wurde.
Über die Gefahren der weltweiten Ausbreitung einer Corona-Pandemie ist der Deutsche Bundestag bereits im Januar 2013
ausführlich informiert worden.
Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte dem Parlament damals einen "Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012" vorgelegt.
Darin war im Detail das Szenario "außergewöhnliches Seuchengeschehen" beschrieben worden -
ausgelöst durch eine "von Asien ausgehende weltweite Verbreitung" eines "Coronavirus ('novel Coronavirus')"."
Die in Berlin seit 7 Jahren vorliegende Analyse wird als Blaupause für die aktuelle Kathastrophe beschrieben....

https://www.youtube.com/watch?v=faJ-DRzlD0A

Hier der Weblink zur Risikoanalyse / ab Seite 55
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Forum Langenargen 26.03.2020


Landeskriminalamt  warnt in Corona-Krise vor Betrügern
Die Polizei warnt vor Phishing Mails, Trojanern, Fake-Shops und dem Enkeltrick. Die Maschen krimineller Organisationen tauchen jetzt auch im
Zusammenhang mit dem Corona-Virus auf. Vermeintliche Corona-Info-E-Mails werden verschickt, in Fake-Shops werden Atemschutzmasken und
Desinfektionsmittel zum Kauf angeboten, und ältere Menschen erhalten Anrufe, angeblich von Angehörigen in Quarantäne, die dringend Geld benötigen.

https://www.youtube.com/watch?v=1x6nZlnpYo4
Forum Langenargen 25.03.2020


CORONA-KRISENBEWÄLTIGUNG
Es scheint, als sei die mittlerweile sehr ernsthafte Krise noch nicht bei allen Kommunen und Bürgermeistern angekommen!
Wie ist es sonst zu verstehen, dass der Kressbronner Bürgermeister Daniel Enzensperger in dieser Zeit eine total unverantwortliche Sitzung bezüglich der längst überflüssigen, wertlosen und sinnlosen EBC durchführt?
Ist ihm der Kommerz wichtiger als die Gesundheit der Bürger?
Hat er den Ernst der Lage noch immer nicht begriffen?
Ist er weiter der Meinung, dass die Kressbronner-Gemeindeangelegenheiten die Nachbargemeinden auch unter den herrschenden Umständen nichts angehen?
Muss man dann nicht seine Eignung als Gemeindeoberhaupt bezweifeln?
Das gleiche gilt auch für Langenargen, wo der BM im
MOBO vom 20.03.20 unter Amtlichen Bekanntmachungen erstmals zu dem CORONA:VIRUS Stellung nimmt und auf die bereits seit 09. März 2020 geltenden Maßnahmen hinweist?
Wie kann er hier auf die
Schließung der Schwimmhalle hinweisen, wenn unter Öffnungszeiten/Infos in der Schwimmhalle am Mi./Do. gleichzeitig Warmbadetage angeboten werden?
Wäre es jetzt nicht an der Zeit, dass gemeinsames, schnelles und vernünftiges Handeln zum Schutz aller Bürger allererste Priorität hat?
Dass seitens der Verwaltung laufend über die aktuelle Situation und die daraus resultierenden Maßnahmen informiert wird?
Müsste nicht so ein erfolgreiches Krisenmanagement aussehen?
Ist das Verhalten der BM von Kressbronn und Langenargen so nicht mehr als enttäuschend?

Mfg. GEROLA   23.03.2020


Bewegungsprofile aller Handynutzer
Noch vor wenigen Tagen wäre die Maßnahme undenkbar gewesen, da sie ein unglaublicher Eingriff in die Privatsphäre der Kunden ist:  
Laut einer
Meldung der "Kronen Zeitung" stellt A1, das größte Telekomunternehmen des Landes, der Regierung die Bewegungsprofile
aller
Handynutzer österreichweit zur Verfügung. Das Unternehmen hat dies aus eigenem Antrieb heraus gemacht. Verglichen wurden dabei aktuelle
Bewegungsströme mit jenen vor dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkung.
Es ist höchst fraglich, ob dies rechtlich gedeckt ist.
https://www.derstandard.at/story/2000115828957/mobilfunker-a1-liefert-bewegungsstroeme-von-handynutzern-der-regierung

Forum Langenargen 17.03.2020


Rette sich, wer kann!
Die Behörden des Rathauses einschließlich der Touristinformation und das Amt des Bürgermeisters waren offensichtlich mit die Ersten, die sich
abschotteten und sich die Lage hinter dem Fenster anschauen. Viele Berufe wie die Apothekenangestellte Praxisangestellte und  Pflegekräfte im
Altenheim können und dürfen das nicht und entpuppen sich in diesen schweren Stunden als Heldinnen und Helden. Während die Stadt Friedrichshafen 
wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr in Bus und Bahn die Tiefgarage im GZH kostenlos und ohne Zeitbeschränkung zur Verfügung stellt, macht
Langenargen genau das Gegenteil und lässt einen Aufsichtsangestellten täglich Geld eintreiben. So vertreibt man noch die restlichen Gäste.
Forum Langenargen 17.03.2020


Vertuschung und generalisiertes fahrlässiges Versagen
Coronavirus: Von Ischgl verbreitete sich Covid-19 in ganz Europa

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87525436/coronavirus-von-ischgl-verbreitete-sich-covid-19-in-ganz-europa.html?utm_source=pocket-newtab
Forum Langenargen 17.03.2020


Hausarzt kritisiert Krisenmanagement des Landratsamtes
Es fehle an Desinfektionsmitteln, an Mundschutzmasken und nicht zuletzt an Informationen:
Ein Hausarzt aus Friedrichshafen übt harsche Kritik am Gesundheitsamt.

https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-hausarzt-kritisiert-krisenmanagement-des-landratsamtes-_arid,11200319.html

Forum Langenargen 16.03.2020


Österreich: Versammlungsverbot ab 5 Menschen!
Baden+Württemberg: Schüler sollen morgen eng gedrängt mit ÖPNV in die Schulen. Fieber im Kultusministerium?

Super Corona Wetter in der Sonnenstube:
Bei Sonnenschein und Wärme nutzten Hunderte aus Nah und Fern die Promenade zum Sonnenbad.
Der große Auffangparkplatz war fast bis auf den letzten Platz belegt. Prima Durchseuchung!

 

Forum Langenargen 15.03.2020

 

Deutschland: Alle Schulen geschlossen
Familienministerin ruft zu Eigeninitiative bei Kinderbetreuung auf.
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ruft zu Solidarität und Eigeninitiative auf, um organisatorische Probleme bei der Kinderbetreuung zu lösen.
Freunde, Bekannte oder Nachbarn seien gefragt.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-alle-schulen-geschlossen-familienministerin-ruft-zu-eigeninitiative-bei-kinderbetreuung-auf-a3185636.htm

 

An Naivität nicht zu übertreffen!!
Andere nennen das vorsätzliche Körperverletzung

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-ravensburg-hofft-trotz-coronavirus-auf-rutenfest-im-juli-_arid,11199233.html

Forum Langenargen 13.03.2020

 

Unglaublich?
In einem Interview des  Sükuriers mit der Bodenseeschule wurde erwähnt, dass im Rahmen des Coronavirus zweimal täglich das Vorhandensein
von Seife überprüft wird.
Doch es werden nur ...  zweimal wöchentlich ....  Türklinken, Fenstergriffe und Geländer gesäubert.
In dieser Situation müssten mindestens dreimal ! täglich  die Türgriffe und Geländer
desinfiziert werden (Protokoll erforderlich). 

Türgriffe sind bekannterweise Keimschleudern. Das Gesundheitsamt müsste entsprechend aufklären!
Forum Langenargen 12.03.2020


Glasfaser mit Kupfer gebremst
"Generell werden die Haushalte in den Ausbaugebieten überwiegend mit sogenanntem VDSL versorgt. Dabei führen Glasfaserkabel bis zu
einem Verteilerkasten. Von dort aus werden einzelne Gebäude mit bestehenden Kupferkabeln angebunden
...
https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/leutkirch_artikel,-so-kommt-der-breitbandausbau-in-leutkirch-voran-_arid,11198115.html

100% Glasfaser ! Besser für Kommunen:
https://www.deutsche-glasfaser.de/kommunen/
Forum Langenargen 11.03.2020

 

Unser Kommentar: Hier handelt es sich um einen seelenlosen Behördenbrief, der eine erforderliche
Entschuldigung vermissen lässt. Bezeichnend ist auch, dass in der Anrede der Titel weggelassen worden ist.
Bürgern, denen Ähnliches widerfahren ist, wird angeraten, ihr bezahltes Bußgeld zurückzufordern.

Forum Langenargen 11.03.2020

-----------------------------------------------------------------

Die Familie Dr. Krzemien schickte uns zur Veröffentlichung heute den folgenden
Beschwerdebrief an das hiesige Ordnungsamt:

Gemeinde Langenargen                                                                      04.03.2020
nachrichtlich:
Ordnungsamt
Herrn Bürgermeister Krafft
88085  Langenargen

Beschwerde

Sehr geehrte Damen und Herren,
heute wurden von Ihrem Vollzugsbeamten im Ordnungsdienst eine gebührenpflichtige Verwarnung
wegen angeblichen Falschparkens uns gegenüber erteilt.
Wir parkten um 12:30 ca. 5 Min. lang in einem eingezeichneten Parkplatz im verkehrsberuhigten
Bereich entlang der kath. Kirche/Hl. Geist Spital. Die Parkuhr war ordnungsgemäß und gut sichtbar platziert.
Auf unsere Frage bei der Rückkehr zum Auto, weshalb ein Strafmandat ausgestellt wurde, antwortete
der Gemeindeangestellte, dass das Parken in Fahrtrichtung links verboten sei.
Eine Diskussion mit diesem Mann erschien uns zwecklos, da wir (wie auch viele andere Langenargener
Bürger) schon mehrfach negative Erfahrungen gesammelt haben.
Zu Ihrer Kenntnisnahme verweisen wir auf einen Beschluss des OLG Köln.

Das OLG Köln (Beschluss vom 30.05.1997 - Ss 136/97(Z)) hat entschieden:
Verkehrsteilnehmer dürfen im verkehrsberuhigten Bereich innerhalb gekennzeichneter
Parkflächen auch in Fahrtrichtung links parken.

Wir bitten zu überprüfen, ob der betreffende Mitarbeiter qualifiziert, bzw. ausreichend geschult ist,
um in Uniform mit falschen Behauptungen und daraus resultierenden Anzeigen Mitbürger zu belästigen.

Mit freundlichen Grüßen

Brigitte Krzemien

 

Damit muss man auch bei uns rechnen
Coronavirus:  Polizei warnt vor falschen Kontrolleuren
Die Polizei im südlichen Europa warnt vor falschen Coronavirus-Kontrolleuren. Kriminelle sollen die Angst der Bevölkerung ausnutzen,
um angeblich Virus-Tests durchzuführen und sich so Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen. Betroffen seien vor allem Senioren. Die Polizei
ruft nun dazu auf, vor allem ältere Menschen vor diesen Betrüger Tricks zu warnen.
Forum Langenargen 10.03.2020

 

Es gibt die Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums, Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abzusagen. Wir finden diese Zahlenangabe sehr naiv, denn schon 100 Menschen sind zu viel. In Heinsberg steckten sich mehrere Leute bei einer Veranstaltung mit 300 Teilnehmern an. Inzwischen sind zwei verstorben. In Italien werden ab sofort die Reise und Versammlungsfreiheit massiv eingeschränkt. Aktuell muss die Grundschule in Lindau Zech (85 Schüler) wegen eines Verdachtfalles geschlossen werden.
Forum Langenargen 10.03.2020


ÖPNV=Daseinsfürsorge in Verantwortung der Vertreter, der politischen, die zum Wohle des Souveräns (Bürger) handeln...

Mobilität ist Prosperität; kommt jedoch gegen die Angst vor Veränderung nicht an!
Langenargen's Bürgermeister und Gemeinderäte haben die Gemeinde aufs Abstellgleis verbannt.


Herr Mathias Hotz in Lindau hat hier natürlich vollkommen recht!
Denn er benennt das zentrale Argument und den Schlüssel zum Besseren:
" ...Denn eines sei auch klar", sagt er,
"erst wenn man gute Angebote im ÖPNV mache, entwickele sich die entsprechende Nachfrage..."
und
"...eine neuen Reisekette, da in Reutin von der S-Bahn auf die Züge nach München und auf der Insel auf die Regionalbahn Richtung Friedrichshafen
umgestiegen werden könnte. Hotz erläuterte, dass eine solch
zuverlässige Verbindung aus der Schweiz direkt nach Lindau weitere Kaufkraft in die
Inselstadt bringen könne..."

https://www.mathias-hotz.de/assets/Dokumente/Freistaat_finanziert_S_-_Bahn_nach_Lindau.pdf

Forum Langenargen 09.09.2020

 

Unbeweglich
In einigem katholischen Gemeinden finden in Kürze Kirchengemeinderatswahlen statt.
Dabei sind die Helfer Tausenden Menschen ausgesetzt. Bei der jetzigen kritischen Situation
müsste es doch möglich sein, ausschließlich Briefwahl durchzuführen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Naivität oder Geldgier?
Warum werden nicht ab sofort die Fußballstadien geschlossen?
Es gibt Stadien für 80.000 Zuschauer.
Auf den Hin- und Heimwegen stehen die Menschen zusätzlich dicht gedrängt in den Verkehrsmitteln.

Forum Langenargen 08.03.2020

 

WLAN-Lücke Kr00k: Sicherheitsforschern zufolge 1 Milliarde Geräte gefährdet

https://www.heise.de/security/meldung/WLAN-Luecke-Kr00k-Sicherheitsforschern-zufolge-1-Milliarde-Geraete-gefaehrdet-4669083.html?utm_source=pocket-newta

Forum Langenargen 04.03.2020


Correctiv arbeitet mit Facebook zusammen
Wie uns Facebook verfolgt

https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/wie-uns-facebook-verfolgt-16647157.html?utm_source=pocket-new

Forum Langenargen 04.03.2020

 

Verstehen Sie das?
Auf der einen Seite wird bei einem einzigen Virusverdachtsfall ein kompletter Zug gestoppt, werden prophylaktisch unzählige Veranstaltungen und Messen abgesagt, bei den Großfirmen Homeoffice angesagt und Reisen verschoben, auf der anderen Seite werden unsere Kinder in die Kindergärten und Schulen geschickt, wo sie auf engstem Raum den Tag verbringen und zum Teil zusätzlich dem Risiko in öffentlichen Verkehrsmitteln ausgesetzt werden.

Forum Langenargen 03.03.2020


 Coronavirus 

Wer je erlebt hat und weiß, wie rasend schnell sich z. B. Windpocken und normale Grippeviren
verbreiten und wer jetzt erfahren musste, dass die Coronaviren fast noch ansteckender sind
und in 2 bis 5 % aller Fälle zum Tode führen können, kann nur den Kopf schütteln, wenn der
einzige Ratschlag außer Ruhe zu bewahren, das häufigere Händewaschen ist.
Das hat man sicherlich als zusätzliche Ergänzungsmaßnahme tausende Male
aus berufenerem Mund gehört.
Wer sich nicht auskennt, sollte lieber auf naive, oberlehrerhafte Ratschläge verzichten.

(1. März 2020)
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-fragen-und-antworten-101.html

Forum Langenargen 02.03.2020


Fragen und  Antworten zu Corona
https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-faq-die-45-wichtigsten-fragen-und-antworten/25583902.html?utm_source=pocket-newtab
Symptome und wie man sich schützen kann
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-symptome-schutz-1.4785988
Forum Langenargen 29.02.2020


Das hörte sich gestern noch ganz anders an
Spahn: Auch deutsche Orte könnten abgeriegelt werden

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/spahn-auch-deutsche-orte-koennten-abgeriegelt-werden-16649531.html?utm_source=pocket-newtab

Forum Langenargen 26.02.2020

 

Das hört sich nicht gut an
Hohes Ansteckungspotenzial. Coronavirus offenbar besser an die menschliche Zelle angepasst als seine Vorgänger.
https://www.derstandard.at/story/2000114812219/coronavirus-aehnlich-ansteckend-wie-influenza

Forum Langenargen 22.02.2020


Auch das ist ein Grund für den Gästeschwund
Es besteht ein erhebliches Missverhältnis zwischen der Höhe der Kurtaxe und dem, was dafür geboten wird.
Immerhin hat sich die Gemeinde ja vertraglich verpflichtet, für die 630.000 Euro teuren Toiletten in den nächsten
20 Jahren 1,3 Millionen Euro brutto für die Folgekosten z.B. die dreimal wöchentliche Reinigung zu bezahlen.
Die Toiletten am Kindespielplatz stinken und sind mit Toilettenpapier verdreckt. Das begreift wohl nur der
Bürgermeister. Da bezahlt man diese Summen und denkt noch nicht einmal daran, Abfalleimer zu installieren.
Eigentlich müsste das Gesundheitsamt diese Bakterienschleuder sofort schließen.
Neu sind die abstoßenden Veränderungen auf dem Fußboden.

                                                                                                                        Damentoilette

Forum Langenargen   29.02.2020

Heute sieht es noch viel schlimmer aus!

Forum Langenargen   02.03..2020


Erst die Quelle, dann die Plattform!
Ein Beitrag zur Versachlichung
Peinliche Berichterstattung über die Thematik der Zukunft der demontierten Eisenbahnbrücke über die Argen, im Rahmen einer Gemeinderatssitzung in Kressbronn. ("Da half es auch nicht, dass die Brücke, die drittälteste Hängeseilbrücke Deutschlands aus dem Jahre 1897 ist und unter Denkmalschutz stand."
Es braucht sicherlich nur einer kurzen (Presse)erfahrung und keines langjährigen Wohnsitzes in Langenargen, um das Schülerwissen zu erlangen, dass die demontierte Eisenbahnbrücke, um die es bei der Sitzung ging, absolut nichts mit der bekannten, in jedem Reiseführer genannten Kabelhängebrücke, zu tun hat. Sie wurde anlässlich der Weltausstellung in Paris geplant und gehört zu den drei ältesten Kabelhängebrücken Deutschlands. Beteiligt war damals ein Praktikant namens Hermann Amman, der später als Ingenieur die George Washington Brücke in New York plante. Außerdem war er Berater beim Bau der Golden Gate Brücke in San Francisco. Es war nie die Rede davon, dass die Hängebrücke verschrottet werden sollte.
Übrigens wurde auch diskutiert und von beiden Bürgermeistern mehr oder weniger begrüßt, auf der Fläche, auf der die ausgetauschte Eisenbahnbrücke abgestellt wurde, nach deren Demontage einen Wanderparkplatz zu errichten. Wir hatten diesbezüglich bereits vor einigen Wochen Kontakt mit dem NABU, mit Frau Prof. Dr. Queri und Frau Knappert-Hiese aufgenommen.

Forum Langenargen 28.02.2020
Inzwischen wurde dieser Irrtum korrigiert.
Forum Langenargen 02.03.2020

Laufend kommen jedoch neue dazu. So schreibt die "Presse" innerhalb  weniger Stunden:
(Angeblich mehr Qualität als Quantität):

Kopapier"; „… dass wir hier in LA totz allem privilegiert leben."

Schuldzuweisungen, Schulvorgaben, Tettnag“, Schlagwort: Tettnag;

Update: 12.3.20202, 9.38 Uhr.


Schade
Offensichtlich droht am Arbonplatz eine neue Pflasterwüste und  ein Hitzeofen. Hier  bestand eine kleine grüne Idylle mit einer abgeschirmten
versteckten Bank mit Blick zum See und zum Schloss. Einheimische wussten, dass dort immer eine große Schar an Spatzen zwitscherte.
Als Holzbankersatz wurde eine schneeweiße, geschwungene Steinbank errichtet, die sicherlich gut nach Portugal oder Spanien gepasst hätte ...
Wo war der oft zitierte Gestaltungsrat?
Forum Langenargen 26.02.2020


Fremde Federn
Für 1.000 € eine publikumswirksame Veröffentlichung in der Zeitung.                   
Als ordentliche Anzeige hätte es ein vielfaches gekostet. Vielleicht gibt es dafür mehr Einleger in den kostenlosen Werbezeitungen?
Eine Kostprobe Qualitätsjournalismus:// "Von 8 bis 9 Uhr saß der Kressbronner Bürgermeister Daniel Enzensperger an der Kasse bei Lidl und
bediente die gutgelaunte Kundschaft, indem er die Waren einscannte und diese über das Kassensystem abrechnete, als hätte er nie etwas
anderes gemacht. [Endlich mal was handfestes?] Die Einnahmen der Eröffnungsaktion in Höhe von 1.000 Euro spendete Lidl schließlich an die
Bürgerstiftung Kressbronn."// Die Kundschaft zahlt ca. 30-40% des Warenverkaufs, denn das ist der Umsatz/Gewinn den der Discounter vom
Kunden erhält und nun großzügig weiterleitet. Danke auch an die   beteiligten Bürger! Wir erinnern uns noch an den zweiten Bürgermeister
Langenargens, Herrn Zodel, der zwei Stunden an der Kasse des  Discounters Norma saß. Was bitte machen Bürgermeister an Discounterkassen? 
Genauso toll die unheimlich großzügige Spende von ganzen 1.000 Euro von Lidl: Mit einem Bruttoumsatz von rund 24,8 Milliarden Euro im Jahr 2018
zählt Lidl zu den größten Unternehmen in deutschen Lebensmittelhandel. Kaufland und Lidl haben den selben Eigentümer, die Stiftung von Herrn
Dieter Schwarz in Neckarsulm. Der Konzern hatte 2018 einen Jahresumsatz von mehr als 100 Milliarden Euro. Wenn auch Sie Spenden möchten,
dann denken Sie daran, mit Spendenquittung ist das steuerlich absetzbar.

https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/kressbronn_artikel,-b%C3%BCrgermeister-daniel-enzensperger-kassiert-1000-euro-_arid,11190808.html
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lidl-schwarz-gruppe-2018-mit-mehr-als-100-milliarden-euro-umsatz-a-1267248.html

Forum Langenargen 24.02.2020


Narri, narro!
Seit über drei Wochen müssen wir in der SZ die Orgie an Faschingsfotos ertragen. Heute sind 8 Seiten damit belegt. Bei einigen Seiten muss man den Text suchen.
Gibt es nichts Wichtigeres  auf der Welt? Wir sind keine Faschingsmuffel, aber das, was hier passiert  ist völlig übertrieben.
Soweit uns bekannt ist, bekommen die Redakteure/innen für Fotos mehr Geld als für Texte. Da müssen sie jetzt die Gelegenheit am Schopf packen.
Vorschlag: Die Zeitung wie üblich beibehalten und zusätzlich für Interessierte eine regelmäßige Faschingsbeilage.
Forum Langenargen  21.02.2020


Die letzten 100 Meter am Landungssteg sind eine Hochrisikostelle.
Was nutzen die Sperrgitter am Gemeindehafen, wenn die sich darin befindlichen Gittertüren für Kinder leicht öffnen lassen?

Neukirchen in Hessen: Bürgermeister muss wegen ertrunkener Kinder 12.000 Euro zahlen

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/neukirchen-in-hessen-buergermeister-muss-wegen-ertrunkener-kinder-12-000-euro-zahlen-a-4fcd481f-cd15-437a-8d4b-ecba88f50856

Forum Langenargen  21.02.2020


Zwergenhaus
Erinnern Sie sich noch, dass auf Grund der letzten Gemeinderatssitzung vor dem Wechsel zum neuen Gemeinderat knapp entschieden wurde, dass vom September 2017 bis zum September 2019 eine Gebührenerhöhung von insgesamt 15% stattfinden sollte?
Eine Familie mit zwei Kindern im Zwergenhaus bezahlte monatlich 836 Euro! Sie ziehen die Kinder groß, welche zukünftig Steuerzahler zum Nutzen der Allgemeinheit werden. Das Geld kommt also mehr oder weniger wieder zurück.
Es wird nicht abgestritten, dass das Zwergenhaus sehr personalintensiv und damit kostspielig betrieben werden muss.
Das wäre jedoch kein Problem, wenn man auf die 650.000 Euro brutto für die Luxustoiletten mit Folgekosten von 1,30 Millionen Euro verzichtet hätte.
Ein Teil der gleichen Gemeinderäte stimmte damals für die Luxustoiletten und fast gleichzeitig für weiter erhöhte Gebühren für das Zwergenhaus.

Es ist eben ein Problem der Wertschätzung - und die gab es in diesem Fall eben nicht!
Forum Langenargen  19.02.2020


Landkarte unten: offizielle Risikogebiete
Hat die Gemeinde ihre Vorsorge gegen Starkregen vernachlässigt? Nimmt an diesem Termin ein Verantwortlicher der Gemeinde teil?:
TERMIN 27. APRIL 2020
                           

Offizielle Bewertungen und Kartenmaterial:   https://www.hochwasser.baden-wuerttemberg.de/

Siehe auch hier:
https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/documents/10184/334241/ki_kommunales_starkregenrisikomanagement_baden_wuerttemberg_stand_29122017.pdf